Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020709 - 0729 Freitod im Frankfurter Hauptbahnhof.

        Frankfurt (ots) - Heute gegen 08.00 Uhr betrat ein zunächst
unbekannter Mann ein  Restaurant im 1. Stock des Frankfurter
Hauptbahnhofs und ging zur  dortigen Plattform auf den Außenbereich.
Hier versuchte er, sich mit  einem Messer im Brustbereich zu
verletzen. Zwischenzeitlich  verständigten Zeugen den
Bundesgrenzschutz, die den Bereich unterhalb  der Plattform
absperrten. Trotz entsprechender Ansprache konnte  leider nicht
verhindert werden, daß er auf einen Tisch stieg und über  das
Geländer in den etwa 4 m tiefer gelegenen Fußgängerbereich in den  
Tod sprang.  Bei ihm handelt es sich um einen 49jährigen Tschechen,
der bei den  belgischen Behörden als vermißt gemeldet war. Über das
Motiv des  Freitods liegen hier keine Erkenntnisse vor. (Franz
Winkler/-82114).

  Bereitschaftsdienst:  Franz Winkler, Telefon 06182/60915, Handy   0172-6709290 (nach 17.00 Uhr).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069 / 755 82 110
Fax: 069 / 755 82 109

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: