Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020621 - 0668 Fechenheim: Sexuelle Nötigung, räuberische Erpressung.

        Frankfurt (ots) - Am Donnerstag, dem 20. Juni 2002, gegen 16.00
Uhr war eine 30jährige  Frau aus Fechenheim zu Fuß auf dem Leinpfad
in Richtung Friedhof.  Dabei schob sie ihren Kinderwagen. Auf dem
Weg kam ihr ein Radfahrer  entgegen, der sich umdrehte und sie mit
den Worten: "Wie wär's denn  mit uns beiden", ansprach. Die Frau
forderte den Mann auf, sie in  Ruhe zu lassen, statt dessen hob er
ihr jedoch den Rock hoch und  berührte sie unsittlich. Der Versuch,
ihn davon abzuhalten, gelang  wegen des Kinderwagens nur
unzureichend. Der Unbekannte fragte nun  nach Geld, worauf die
30jährige aus Angst ihre Geldbörse hinhielt.  Aus dieser entnahm der
Täter 70 Euro. Anstatt es dabei bewenden zu  lassen, forderte er
weiter sexuelle Handlungen von ihr. Sollte sie  hierzu bereit sein,
würde er auch "ihren Kindern nichts tun". Erst  als in einiger
Entfernung Spaziergänger mit einem Hund auftauchten,  entfernte sich
der Täter auf seinem Rad.

  Er wird beschrieben als etwa 20 Jahre alt und ca. 170 cm groß. Er   hatte deutlich sichtbare Akne, dunkle Augenbrauen und ausgeprägte   Lippen. Möglicherweise Türke. Bekleidet war er mit einer schwarzen   Jeans und Turnschuhen, führte eine schwarzweiße Sporttasche sowie ein  schwarzsilbernes Mountainbike mit sich.

  Die Frankfurter Polizei erbittet sachdienliche Hinweise unter der   Telefonnummer 069/755-5138 bzw. 755-5050 (Kriminaldauerdienst). (Manfred Füllhardt/-8015).

  Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069-755-8044
Fax: 069-755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: