Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 160630 - 558 Frankfurt- Nieder-Eschbach: Bewaffneter Raubüberfall auf Getränkemarkt

Frankfurt (ots) - (va) Trotz der heftigen Gegenwehr einer Kassiererin und eines Kunden erbeutete gestern Abend in der Berner Straße ein bewaffneter Räuber in einem Getränkemarkt mehrere hundert Euro Bargeld. Gegen 19.50 Uhr forderte ein maskierter und bewaffneter Mann von der 47-jährigen Angestellten die Tageseinnahmen. Als diese aber nicht sofort das Geld herausgab, schlug er ihr mit der Schusswaffe in das Gesicht. Daraufhin öffnete die Verkäuferin die Kasse. Zwischenzeitlich betrat ein Kunde den Markt. Der Räuber zwang beide, in das Büro zu gehen. Dort wollte er sie mit Kabelbindern fesseln. Hier nutzte der 49-jährige Kunde die Gelegenheit und schlug mit seinen Fäusten auf den Räuber ein. Bei dem Gerangel löste sich ein Schuss aus der Waffe, bei der es sich vermutlich um eine Schreckschusswaffe handelte. Der Kunde erlitt dadurch ein Knalltrauma. Zwischenzeitlich gelang es der 47-Jährigen, den Räuber mit Konservendosen zu traktieren. Auch hier blieben die Schläge ohne Wirkung. Der Räuber konnte aus dem Markt fliehen. Zuvor nahm er jedoch die Tageseinnahmen aus der Kasse mit und steckte sie in eine Plastiktüte. Die beiden Opfer wurden vorsorglich zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Räuber soll ca. 50 Jahre alt, 170 cm groß und von hagerer Gestalt sein. Er soll blaue Augen, blonde Haare zu einem Zopf gebunden und Sommersprossen haben. Bekleidet war er mit einem dunklen Shirt mit der Aufschrift Nike, heller Jeansjacke und heller Hose. Er trug eine braune Strumpfmaske, weiße Gummihandschuhe und schwarz weiße "Chucks". Die sofort eingeleitete Fahndung blieb ohne Erfolg. In diesem Zusammenhang bittet die Kriminalpolizei Frankfurt unter der Telefon-nummer 069 - 75553111 um sachdienliche Hinweise.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: