Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 160615 Frankfurt-Bahnhofsgebiet und Rödelheim: Dreiste Trickdiebe (Zetteltrick)

Frankfurt (ots) - (va) Gleich zwei Trickdiebstähle zum Nachteil älterer Menschen fanden am gestrigen Nachmittag und Abend in der Herxheimerstraße und Schenckstraße statt.

Der erste Trickdiebstahl ereignete sich gegen 15.00 Uhr in der Herxheimerstraße.

Eine Frau im Alter von 30 bis 35 Jahren sprach an dem Briefkasten eine 83-Jährige an um ihr Hilfe beim Hochtragen ihrer Einkaufstaschen anzubieten. Obwohl die ältere Dame dies ablehnte, schnappte sich die junge Frau die Taschen und ging die Treppen hinauf. Zusammen mit der betagten Dame stellte sie den Einkauf schließlich in der Küche ab. Zwischenzeitlich betrat dann eine weitere Frau die Wohnung und stellte sich als Mutter der jüngeren vor und bot sich als Putzhilfe an. Während die vermeintliche Tochter nach der Telefonnummer der Nachbarin fragte, gelang es der angeblichen Mutter, unbemerkt das Schlafzimmer zu betreten. Dort klaute sie aus den Schubläden und einer Schmuckschatulle diverse Schmuckstücke im Wert von mehreren Tausend Euro. Anschließend verließen die beiden die Wohnung.

Die jüngere Trickdiebin soll ca. 30 bis 35 Jahre alt und 160 cm groß sein. Ihre Haare hatte sie zu einem Zopf geflochten. Bekleidet war sie mit einer Hose und einem hellen Oberteil. Bei sich führte sie einen größeren grauen Beutel.

Die ältere Diebin soll ca. 60 Jahre alt und 160 cm groß gewesen sein. Sie soll blonde Haare haben. Bekleidet war sie mit einem Kleid. Sie soll ein auffällig großes blaues Stofftuch in der Hand gehalten haben. Beide sprachen gebrochen deutsch.

Die Frage nach einem Stift wurde gegen 18.30 Uhr einer 64-Jährigen in der Schenckstraße zum Verhängnis.

Obwohl ihr die Frage eines sehr jungen Mannes nach einem Stift merkwürdig vorkam und sie diesen Trick kannte, wollte sie dem Jugendlichen dennoch einen Kugelschreiber geben. Das kurze Holen des Stiftes nutzte der Jugendliche aus, um aus dem Flur die Umhängetasche zu entwenden. Als die hilfsbereite Dame den Diebstahl bemerkte, lief sie zur Tür, um den Dieb festzuhalten. Diesem gelang es aber, rechtzeitig die Wohnungstür vor ihr zuzuschlagen. Der osteuropäisch aussehende Trickdieb soll ca. 20 Jahre alt, ca. 175 cm groß und von schmaler Statur gewesen sein. Er soll dunkle Haare haben. Bekleidet war er mit einem blauen Sweatshirt und einer Bluejeans.

Vor dem Mehrfamilienhaus wartete eine junge ebenfalls osteuropäische aussehende Frau im Alter von 15 bis 16 Jahren. Ihre dunklen Haare hatte sie zusammengeknotet. Bekleidet war sie mit einem knielangen Rock und weißem T-Shirt.

Die Umhängetasche der 64-Jährigen fand die Polizei in unmittelbarer Nähe des Tatortes. Aus ihr fehlen diverse Bankkarten, Bargeld und Ausweisdokumente.

In beiden Fällen nimmt die Kriminalpolizei Frankfurt sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 069 - 75553111 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: