Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020315 - 0322 Frankfurter Polizeisportlerinnen und Sportler bei den Hessischen Polizeimeisterschaften im Rettungskampf erfolgreich.

Frankfurt (ots) - Wiederum sehr erfolgreich schnitten Frankfurter Polizeisportlerinnen und Sportler bei den am 13.03.2002 an der Hessischen Polizeischule in Wiesbaden stattgefundenen Rettungsmehrkampfmeisterschaften ab. Ein aus vier Frauen sowie fünf Männern bestehendes Team schaffte insgesamt 6 erste, 3 zweite und 3 dritte Plätze und war damit die beste Mannschaft in den Altersklassenwettbewerben. Bei den Frauen siegte in der Altersklasse I/II Polizeioberkommissarin Tamara Völp im 200 m Flossenschwimmen vor ihrer Mannschaftskameradin Tanja Linnemann in der hervorragenden Zeit von 2,13 min. Im Rettungsmehrkampf (Altersklasse I), der sich aus Tauchen, Retten und Kleiderschwimmen zusammensetzt, siegte Tanja Linnemann souverän in 2,02 min. Im gleichen Wettbewerb wurde Polizeioberkommissarin Andrea Schulten Dritte in der Zeit von 2,21 min. Ebenfalls einen ersten Platz erreichte in der Altersklasse II Tamara Völp in der Zeit von 2,09 min. vor ihrer Teamgefährtin Polizeihauptmeisterin Karin Lohmann. Einen unangefochtenen Sieg erzielte das Frauentrio Andrea Schulten, Tanja Linnemann und Tamara Völp in der Rettungskampfstaffel. Bei den Herren, Altersklasse II/III, siegte im 200 m Flossenschwimmen Polizeikommissar Andreas Förster in 2,17min. Dritter in diesem Wettbewerb wurde der Sieger der letzten vier Jahre, Polizeioberkommissar Gerhard Nolte, in 2,21 min. Weitere Titel und Plätze gab es für das Herrenteam im Rettungsmehrkampf. Hier siegte in der Altersklasse III/IV Gerhard Nolte (2,11 min). Polizeihauptkommissar Hubert Stamm, der mit seinen 56 Jahren der älteste Teilnehmer war und dafür besonders geehrt wurde, kam in diesem Wettbewerb in der Zeit von 2,35 min, was noch immer eine ausgezeichnete Leistung darstellt, auf einen vierten Platz. Dritter in der Altersklasse I wurde Polizeihauptkommissar Andreas Schäfer in 2,225min und in der Altersklasse II kam Polizeihauptkommissar Groß auf einen guten sechsten Platz. In der Rettungsmehrkampfstaffel erreichte das Team in der Besetzung Gerhard Nolte, Hubert Stamm und Bernhard Groß einen unerwarteten 2. Platz vor der als stärker eingeschätzten Mannschaft des Polizeipräsidiums Westhessen (Wiesbaden) mit nur einer Sekunde Vorsprung. Im abschließenden Wettbewerb, der 4 x 100 m gemischten Flossenstaffel, sicherte sich die Frankfurter Polizeiauswahl in der Besetzung Andreas Förster, Tanja Linnemann, Gerhard Nolte sowie Tamara Völp in einem sehr starken Teilnehmerfeld mit zehn Mannschaften in einer ausgezeichneten Zeit von 3,59 min einen achtbaren fünften Platz. Zum dritten Rang fehlte dem zäh kämpfenden Team nur wenige Sekunden. Mit diesem Ergebnis unterstrich die Frankfurter Mannschaft abermals ihre führende Rolle im hessischen Polizeischwimmsport. Die Erfolge gehen in erste Linie auf die gute Vorbereitungsarbeit von Polizeioberkommissar Gerhard Nolte zurück, der die Mannschaft in den letzten Jahren trainiert. Obwohl er diesmal, bedingt durch die Abgabe von leistungsstarken Schwimmern an das Polizeipräsidium Westhessen, nur ein zahlenmäßig kleines Team aufbieten konnte, waren die Frankfurter Erfolge um so bedeutender. Nähere Informationen erteilt Polizeioberkommissar Nolte, Tel.: 069/755873. (Karlheinz Wagner/ -8014). Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon: 06107-3913, Handy: 0177-23697787 (nach 17.00 Uhr). Vorläufig letzte Meldung. ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Bilddateien im Internet unter: Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Pressestelle Telefon:069-755-8044 Fax: 069-755-8019 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: