Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020225 - 0236 Nachtrag zum Polizeibericht vom 30. Januar 2002, Nr. 0119, Ostend: Bankraub, sowie zum Polizeibericht vom 22. Februar 2002, Nr. 0219, Frankfurt-Innenstadt: Straßenräuber kam nicht weit.



        Frankfurt (ots) - Wie der Presse bereits bekannt, wurde am 21.
Februar 2002 eine  77jährige Rentnerin Opfer eines
Handtaschenräubers. Gegen 22.20 Uhr  wollte sie mit der U-Bahn von
der Station Römer nach Hause fahren.  Kurz vor Erreichen der
Rolltreppe wurde sie von einem Unbekannten  angegriffen, der
versuchte, ihr die Handtasche zu entreißen. Die Frau  setzte sich
jedoch heftig zur Wehr und ein 44jähriger Zeuge kam ihr  zu Hilfe.
Er hielt den Räuber fest und übergab ihn wenig später der  Polizei.
Bei dem Straßenräuber handelt es sich um einen 47jährigen  
Wohnsitzlosen.  Dem in dieser Sache ermittelnden Kriminalbeamten
fiel die große  Ähnlichkeit des Festgenommenen mit einem vom
Raubkommissariat  veröffentlichen Foto einer Raumüberwachungskamera
auf. Auf diesem  Foto war der Täter eines Bankraubs vom 30. Januar
2002 auf die  Filiale der Frankfurter Sparkasse in der
Habsburgerallee abgebildet.  Auf Vorhalt gab der Festgenommene auch
diese Tat zu. Bei der sich  anschließenden Vernehmung im
Raubkommissariat zeigte sich der  47jährige voll geständig, der
zuständige Ermittlungsrichter erließ  gegen ihn Haftbefehl. (Manfred
Füllhardt/-8015).

  Bereitschaftsdienst:  Karlheinz Wagner, Telefon: 06107-3913, Handy:  
0177-23697787 (nach 17.00 Uhr).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Bilddateien im Internet unter:


Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069-755-8044
Fax: 069-755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: