Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 160222 - 160 Frankfurt-Innenstadt: Blockierte Rettungswege - konsequente Ahndung von Parkverstößen

Frankfurt (ots) - (we) Zugeparkte Fahrspuren, Feuerwehrzufahrten, Sperrflächen, Schwerbehindertenparkplätze, Taxihalteplätze. Dies sind nur einige Beispiele für grobe Verkehrsbehinderungen, die in der Frankfurter Innenstadt besonders zur Nachtzeit an Wochenenden stetig zunehmen und dazu führen, dass Rettungswege blockiert werden und die Rettungs- und Polizeikräfte im Falle eines Falles nicht mehr durchkommen. Aus diesem Grund hat das 1. Polizeirevier zusammen mit der Direktion Verkehrssicherheit am vergangenen Wochenende diverse Parkverstöße konsequent geahndet und insgesamt 55 Fahrzeuge abgeschleppt. Besonders in der Nähe der Diskotheken wurden wieder viele Verstöße festgestellt. Um Engstellen für Rettungsfahrzeuge erkennen zu können, wurde der Einsatz von der Frankfurter Feuerwehr mit einem Drehleiter-Fahrzeug begleitet. Ziel dieser Aktion war neben der Ahndung von Verkehrsverstößen auch die Sensibilisierung der Verkehrsteilnehmer, ihr Fahrzeug in Zukunft lieber in einem Parkhaus abzustellen und damit einen Teil zur Verkehrssicherheit beizutragen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: