Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020219 - Pressemitteilung, Polizeipressestelle Ferankfurt/M.



        Frankfurt (ots) - 020219 - 0205 Frankfurt-Schwanheim: Verdacht
der versuchten Tötung.

  Wie der Presse bereits bekannt, wurde in den Abendstunden des  
gestrigen Tages ein Mann in Schwanheim durch einen Schuß verletzt.

  Opfer und Beschuldigter bewohnten zur Tatzeit jeweils ein eigenes  
Zimmer in einem Anwesen in der Straße Am Ruhestein. Nach dem
jetzigen  Ermittlungsstand fühlte sich der später Geschädigte am 18.
Februar  2002, gegen 20.00 Uhr durch laute Musik aus dem Zimmer
eines  48jährigen Türken belästigt. Er machte ihn darauf aufmerksam
und es  kam zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung, die sich
bis vor  das Anwesen zog. Zeugen beobachteten den 48jährigen, wie er
zu einem  dort abgestellten Fiat Panda ging und anschließend in den
Hausflur  zurückkehrte. Dort wurden dann gemäß den Aussagen der
Zeugen zwei  Schüsse abgefeuert. Später fand man auch zwei Hülsen
von  Kleinkalibermunition. Der Geschädigte, vermutlich ebenfalls
Türke und etwa 30 Jahre alt,  wurde nach Entdeckung der Tat sofort
in ein Krankenhaus verbracht, wo  er operiert wurde. Er befindet
sich außer Lebensgefahr. Seine genauen  Personalien stehen noch
nicht zweifelsfrei fest. Der beschuldigte 48jährige ist zur Zeit mit
dem besagten roten Fiat  Panda mit dem amtlichen Kennzeichen F-YL
1080 flüchtig. Sachdienliche Hinweise werden erbeten unter der
Rufnummer 069-7555050  bzw. 7555118.(Manfred Füllhardt/-8015).

  020219 - 0206 Bergen-Enkheim: Tödlicher Verkehrsunfall.

  Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 521 ist in
den  heutigen Morgenstunden ein 29jähriger Autofahrer aus Schöneck
ums  Leben gekommen. Wie die bisher durchgeführten polizeilichen
Ermittlungen ergaben, war  der 29jährige gegen 09.50 Uhr mit einem
Pkw, Fiat, in Richtung  Niederdorfelden unterwegs, als er etwa 200
Meter vor der Stadtgrenze  aus bislang noch unbekannten Gründen
plötzlich auf die Gegenfahrbahn  geriet und dort mit einem
entgegenkommenden Pkw, Skoda, der von einer  50jährigen Frau aus
Büdingen gesteuert wurde, frontal zusammenstieß.  Dabei wurde der
junge Mann in dem Auto eingeklemmt und konnte erst  nach ca. einer
halben Stunde von der Feuerwehr aus dem Pkw befreit  werden. Der
29jährige verstarb noch an der Unfallstelle. Die  50jährige erlitt
schwere Verletzungen und mußte zur stationären  Behandlung in ein
Krankenhaus gebracht werden. An der Unfallstelle  dauern die
Bergungsmaßnahmen gegenwärtig noch an; die Bundesstraße  ist noch
gesperrt. Eventuell vorhandene Zeugen des Unfallherganges  werden
gebeten, sich mit dem zuständigen 18. Polizeirevier unter  Tel.:
069/755-1881 in Verbindung zu setzen.(Karlheinz Wagner/ -8014).

    Es folgen weitere Berichte.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Bilddateien im Internet unter:


Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069-755-8044
Fax: 069-755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: