Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020217 - Pressemitteilung, Polizeipressestelle Frankfurt/M.



        Frankfurt (ots) - 020217 - 0193 - Höchst: Einbrecher verursachten
hohen Sachschaden.

  Sachschaden in Höhe von rund 60.000 EUR0 verursachten bislang  
unbekannte Täter in der Nacht zum vergangenen Freitag bei einem  
Einbruchsdiebstahl in eine Firma in Höchst. Die Tat wurde am Morgen  
von Firmenmitarbeitern entdeckt. Aus einem Tresor, den die  
Unbekannten aufschweißten, wurden rund 6.600 EUR0  gestohlen  
(ausschließlich Münzgeld).

  Wie die bisher durchgeführten polizeilichen Ermittlungen ergaben,  
waren die Täter über ein Nachbargrundstück auf das umfriedete  
Firmengelände gelangt. Anschließend hatten sie gewaltsam mehrere  
Türen aufgebrochen und dann den eigentlichen Büroraum der Firma  
erreicht. Sie durchwühlten dort Schränke und Schubladen. Nach dem  
gewaltsamen Öffnen einer weiteren Tür gelangten sie danach in einen  
Raum, in dem sich ein Tresor befand. Diesen schweißten sie auf,
wobei  sie sich am Tatort vorgefundener Sauerstoff- und Gasflaschen  
bedienten, entwendeten aus dem Tresor das Münzgeld und suchten
danach  das Weite. Hinweise auf die Täter liegen bislang nicht
vor.(Karlheinz  Wagner/ -8014).

  020217 - 0194 Bockenheim: Hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall.

  Sachschaden in Höhe von rund 110.000 EURO entstand in den  
Mittagsstunden des vergangenen Freitag bei einem Verkehrsunfall im  
Kreuzungsbereich Am Industriehof/Am Fischstein.

  Ein 53-Jähriger war gegen 12.00 Uhr am Fischsteinkreisel mit  
Erdaushubarbeiten beschäftigt. Als diese beendet waren, vergaß der  
Mann vermutlich, den Ladekran, der sich auf der Ladefläche befand,  
wieder herunterzulassen und zu verankern. Der 53-Jährige fuhr  
daraufhin los und beschädigte mit dem ausgefahrenen Ladekran eine  
Ampel, die an einem Peitschenmast über der Fahrbahn befestigt war.  
Der Fahrer bemerkte nun das Unglück und bremste den Lkw ab. Dabei  
verfing sich der Ausleger an einem Fahrleitungsmast und verursachte  
einen Schaden am Querträger zur Hochleitung der U-Bahn. Einer im  
gleichen Augenblick in die Haltestelle "Am Fischstein" einfahrende  
U-6 wurden alle drei Stromabnehmer an den beschädigten  
Fahrleitungsmasten abgerissen. Ein herunterfallender Stromabnehmer  
beschädigte schließlich noch eine Fußgängerampel.  Glücklicherweise
wurde niemand verletzt. Die Unfallstelle musste in  Fahrtrichtung
Bockenheim für eine Stunde voll gesperrt  werden.(Karlheinz Wagner/
-8014).

  020217 - 0195 Nordend: Schwerverletzter im Hinterhof aufgefunden.

  In den heutigen frühen Morgenstunden gegen 01.30 Uhr wurde durch  
einen Zeugen ein 23-jähriger Eriträer auf einem Rasenstück im  
Hinterhof eines Hauses im Bäckerweg, wo er auch wohnt,  mit schweren
Verletzungen aufgefunden. Ein verständigtes Rettungsfahrzeug
brachte  den Verletzten in ein Krankenhaus. Dort stellten die
behandelnden  Ärzte bei dem 23-Jährigen u.a. eine schwere
Rückenverletzung fest,  die evtl. zu einer Querschnittslähmung
geführt hat. Der Mann konnte bislang zum Geschensablauf nicht
befragt werden, da  er kaum ansprechbar ist.        Polizeibeamte
entdeckten später in der Wohnung des Eriträers  Blutspuren. Auch war
die Hauseingangstür eingetreten worden.  Ob der 23-Jährige einer
Straftat zum Opfer fiel, oder ob ein  Unglücksfall vorliegt, kann
gegenwärtig noch nicht gesagt  werden.(Karlheinz Wagner/ -8014).

         020217 - 0196 Sossenheim: Dreijähriger Junge bei Unfall
verletzt.

  Ein dreijähriger Junge ist in den gestrigen Abendstunden gegen 19.30
Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Siegener Straße verletzt
worden. Wie die ersten polizeilichen Ermittlungen ergaben, war das
Kind in  Haöhe Haus Nr. 21 zwischen geparkten Fahrzeugen hindurch
auf die  Straße gelaufen, wo es von einem herannahenden Pkw erfasst
und auf  die Straße geschleudert wurde. Nach einer Erstversorgung
durch einen  Notarzt wurde der Dreijährige zur stationären
Behandlung in eine  Krankenhaus gebracht. Angaben über die Schwere
der Verletzungen  liegen bislang nicht vor. Vor dem Unfall war der
Bub von seinen Eltern bereits gesucht worden.  Er war nämlich
während einer  Hochzeitsfeier weggelaufen.(Karlheinz  Wagner/
-8014).

  Bereitschaft: Herr Wagner, Telefon 06107/3913 oder Handy,  
0177/2369778.


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Bilddateien im Internet unter:


Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069-755-8044
Fax: 069-755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: