POL-F: 160201 - 97 Frankfurt: Informationen zum Fastnachtszug am Sonntag, dem 07. Februar 2016

Frankfurt (ots) - (sky) Am Sonntag, dem 07. Februar 2016, startet um 12.11 Uhr der Frankfurter Fastnachtszug unter dem Motto:

"Der neue Anfang ist gemacht, wir feiern weiter Fassenacht".

Nachfolgend erhalten Sie hier wichtige Informationen mit der Bitte um Beachtung!

Aufstellungsraum:

Rotfederring - Speicherstraße - Unter der Friedensbrücke - Untermainkai bis Untermainbrücke - Wiesenhüttenstraße, Windmühlstraße sowie Mainluststraße, jeweils bis Wilhelm-Leuschner-Straße.

Zugstrecke:

Untermainkai/Untermainbrücke - Neue Mainzer Straße - Friedensstraße - Kaiserstraße - links Rossmarkt - Goetheplatz - Rathenauplatz - rechts Biebergasse - rechts Hauptwache - links Katharinenpforte - links Bleidenstraße - Liebfrauenberg - Töngesgasse - rechts Fahrgasse - links Berliner Straße/Battonstraße - rechts Kurt-Schumacher-Straße - rechts Fahrgasse - links Braubachstraße - links Römerberg - Fahrtor

Auflösungsraum:

Untermainkai/Mainkai (beide Richtungen)

Verkehrsbeschränkungen

Halteverbote:

Das Ordnungsamt, Service-Center-Veranstaltungen, hat Maßnahmen verfügt, die den Aufstellbereich und die Zugstrecke von geparkten Fahrzeugen freihalten sollen. Die eingerichteten Halteverbote werden rechtzeitig aufgestellt und gelten am Sonntag ab 07.00 Uhr. Ab diesem Zeitpunkt kontrolliert das Straßenverkehrsamt die Parksituation. Um die Sicherheit der Veranstaltung zu gewährleisten, müssen dann noch parkende Fahrzeuge leider abgeschleppt werden.

Zeitpunkt der Straßensperrungen:

ab 09.00 Uhr: Aufstellungsraum

ab 09.25 Uhr: Untermainkai zwischen Friedensbrücke und Neue Mainzer Straße, Friedensstraße, Kaiserstraße, Neue Mainzer Straße, Willy-Brandt-Platz, Weißfrauenstraße, Bethmannstraße (Frankfurter Hof)

ab 09.35 Uhr: Eschenheimer Tor in Richtung Taubenstraße, Taubenstraße, Börsenstraße und Große Eschenheimer Straße, Große Gallusstraße/Rossmarkt, Alte Brücke aus Richtung Süden, Konrad-Adenauer-Straße, Kurt-Schumacher-Straße, Theatertunnel aus Richtung Mainluststraße, Battonstraße, Berliner Straße

ab 10.10 Uhr: Gesamte Zugstrecke

Verkehrsempfehlungen:

   - die Zugstrecke kann über den Cityring umfahren werden 
   - Verkehrsteilnehmer, die nicht zur Veranstaltung möchten, werden 
     gebeten, die Innenstadt weiträumig zu umfahren 
   - Besuchern des Fastnachtszuges wird aufgrund der geringen 
     Parkmöglichkeiten empfohlen, öffentliche Verkehrsmittel zu 
     nutzen 
   - die Straßenbahnlinien im Innenstadtbereich werden entsprechend 
     ab 11.00 Uhr umgeleitet 
   - Parkhäuser im Nahbereich der Umzugsstrecke sind für die Zeit des
     Zuges nicht oder nur eingeschränkt erreichbar 
   - nach Ende des Fastnachtszuges werden die Verkehrssperren erst 
     aufgehoben, wenn die Reinigung der Straßen durch die FES 
     abgeschlossen ist 

Sicherheitshinweise:

Liebe Eltern, liebe Närrinnen und Narren,

bitte achten Sie auf ihre Kinder, damit diese nicht zu nah an die Motivwagen geraten. Im Kurvenverlauf stehen Gitter, um ein Betreten der Zugstrecke durch Zuschauer zu verhindern.

Bleiben Sie bitte hinter dieser Absperrung! Zu Ihrer Sicherheit werden Sie gebeten, den Anordnungen der Polizei und des Ordnungspersonals Folge zu leisten.

Vereinbaren Sie einen Treffpunkt, falls Sie sich im Fastnachtstrubel verlieren sollten. Das Deutsche Rote Kreuz richtet keine zentrale Kindersammelstelle ein. Kinder, die offensichtlich ihre Eltern suchen, können bei den an der Strecke positionierten Ersthelfern übergeben werden.

Weitere Informationen und einen Aufzugsplan erhalten Sie im Internet auf der Homepage des Veranstalters www.grosser-rat.de .

Den Fastnachtszug wird die Frankfurter Polizei auch in diesem Jahr wieder medial auf Twitter (@Polizei_Ffm) und Facebook (www.facebook.com/PolizeiFrankfurt) begleiten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: