Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020207 - 0155 Innenstadt: Razzien durchgeführt.

        Frankfurt (ots) - Zur gezielten Bekämpfung der Kleindealerszene
und potentieller  Straßenräuber, führte die Polizei gestern zwei
Razzien im Bereich  Konstablerwache und in den umliegenden Straßen
durch. Die erste  begann um 12.30 Uhr, die zweite um 16.15 Uhr. Mit
rund 80 Beamtinnen und Beamten in Uniform und Zivil sowie unter  
Beteiligung der Amtsanwaltschaft wurden alle Ebenen der  
Konstablerwache bis zu den U- und S-Bahnhöfen kontrolliert.
Insgesamt  wurden 56 Personen angehalten, von denen 34 durch einen
förmlichen  Platzverweis der Örtlichkeit verwiesen wurden. Da in
diese Maßnahmen  auch Sicherheitskräfte des VGF
(Verkehrsgesellschaft Frankfurt)  eingebunden waren, sprachen diese
als Inhaber des Hausrechts noch  zusätzlich 11 schriftliche
Hausverbote für einen längeren Aufenthalt  in allen unterirdischen
Bauwerken der Stadt aus. In einem Fall konnte die Polizei einen
jungen Mann anhalten, der sich  mit einem verfälschten Pass
legitimierte. In seinem mitgeführten  Bauchtäschchen transportierte
er 12 verkaufsfertige Portionen  Haschisch (rund 30 g), die
sichergestellt wurden. Gegen diesen  Dealer, dessen Identität
zurzeit noch ungeklärt ist, vermutlich  jedoch Nordafrikaner, wurde
ein Strafverfahren wegen des Verstoßes  gegen das
Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Gegenwärtig befindet er  sich
noch in polizeilichem Gewahrsam. Gegen ihn sind  ausländerrechtliche
Maßnahmen geplant. In die Überprüfungsmaßnahmen wurden auch alle
umliegenden Straßen um  die Konstablerwache mit einbezogen. Auch in
den nächsten Tagen werden  zu unterschiedlichen Zeiten und Orten
weitere Razzien durchgeführt.  (Jürgen Linker/ -8012).

Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Tel. 06107-3917 oder Handy,
0177-2369778




ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Bilddateien im Internet unter:


Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019
Email:

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: