Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020205 - 0138 Innenstadt: Warnung vor Trickdiebstählen an Geldautomaten.

        Frankfurt (ots) - Das Fachkommissarait für Trickdiebstähle
bearbeitet seit wenigen  Wochen rund 20 Strafanzeigen, wonach
Bürgern an Geldausgabeautomaten  abgelenkt und ihrer EC-Karten
bestohlen wurden. Danach erfolgten  betrügerische Bargeldabhebungen.
Nach dem bisherigen Ermittlungsstand, suchten die Täter Kontakt zu  
Personen, die sich in Banken und Sparkassen befanden und an den dort
befindlichen Bankomaten Bargeld abheben wollten. Nach den  
Schilderungen der Geschädigten wurden sie, nachdem sie die
PIN-Nummer  eingegeben hatten, plötzlich von einem Unbekannten
angesprochen und  in ein Gespräch verwickelt. Dabei schilderten sie,
dass sie  Schwierigkeiten mit dem Gerät hätten, weil dieses ihre
EC-Karte  eingezogen habe. Durch diese Ablenkungsmaßnahme - so die
bisherige  Rekonstrucktion des Tatablaufs - betätigte der Täter
unbemerkt die  Abbruchtaste. Da zuvor die Täter den
Karteneinschubschlitz im Inneren  durch eine mechanische
Manipulation blockiert hatten, war es ihnen  jetzt möglich, die
nicht wieder an den Eigentümer ausgeworfene  EC-Karte später
herauszuziehen. In Verbindung mit der ausbaldoverten  PIN-Nummer
waren sie anschließend in der Lage, an verschiedenen  Bankomaten in
der Innenstadt Geld abzuheben. Auch wurden die  gestohlenen
EC-Karten in Frankreich eingesetzt. Bisher ist bei den  Frankfurter
Geschädigten bereits ein Schaden von mindestens 30.000  EURO
eingetreten. Da die Ermittler von einer größeren ausländischen
Tätergruppe  ausgehen, ist größte Vorsicht geboten. U. a. ist diese
Gruppierung  offensichtlich schon in Marburg, aber auch bereits in  
Baden-Württemberg aktiv gewesen. Mit einem weiteren Auftreten im  
gesamten Bundesgebiet wird gerechnet. Durch die Raumüberwachung in
den verschiedenen Banken konnte  zwischenzeitlich ein Täterpärchen
identifiziert werden, welches  bereits überörtlich aktiv war. Es
handelt sich um einen 24-jährigen  Franzosen sowie um eine
30-jährige Landsmännin, die beide aus Lyon/  Frankreich stammen. Der
Mann konnte zwischenzeitlich in  Baden-Württemberg ergriffen und in
U-Haft genommen werden. Seine  Komplizin ist noch flüchtig. Die
weiteren Ermittlungen nach den  anderen Tätern dauern an.  Hinweise
auf ähnliche Vorfälle und insbesondere auf die Täter nimmt  das
Fachkommissariat in Frankfurt unter der Tel.-Nr. 069-755-5332  
entgegen. (Jürgen Linker/ -8012).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Bilddateien im Internet unter:


Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019
Email:

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: