Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeipressebericht vom 11. Januar 2002

      Frankfurt (ots) - 020111 - 0046 Frankfurt-Nordend: Raub in
Geldinstitut

    Am Donnerstag, den 10. Januar 2002, gegen 17.30 Uhr betrat ein bislang unbekannter Täter die Räume eines Geldinstitutes in der Friedberger Anlage. Der Mann bedrohte eine zu diesem Zeitpunkt anwesende 48jährige Kundin sowie mehrere Bankangestellte mit einer Pistole und einem handgranatenähnlichen Gegenstand.     Ihm zuerst übergebene DM-Scheine verschmähte der Räuber und verlangte EURO-Bargeld. Mit mehreren zehntausend EURO flüchtete der Täter schließlich aus der Bank.     Er wird beschrieben als etwa 50 - 60 Jahre alt, ca.180 cm groß und unrasiert. Trug eine rostrote Perücke und einen gleichfarbigen, vermutlich angeklebten Bart. Bekleidet mit grauem Hut, dunklem Mantel und Sonnenbrille mit gelbgetönten Gläsern. Wirkte insgesamt ungepflegt.     Zeugen, die den Täter vor oder nach der Tat gesehen haben, werden gebeten, sich mit der Frankfurter Polizei unter der Rufnummer 069-7555128 bzw. 7555050 in Verbindung zu setzen.(Manfred Füllhardt/-8015).

020111 - 0047 Frankfurt-Rödelheim: Versuchter Raub

    Am Donnerstag, den 10. Januar 2002, gegen 18.50 Uhr wollte eine 40jährige Frau die Einnahmen aus einem Kiosk zunächst in die Wohnung ihrer Mutter in der Westerbachstraße bringen.     Das Geld hatte sie in einem Aktenkoffer verstaut. Als die 40jährige das Haus betrat und die Treppe hinaufstieg, kam ihr auf der Treppe ein Unbekannter entgegen.     Der Täter entriß der Geschädigten den Koffer und wollte damit fliehen. Reflexartig hielt die 40jährige den Mann an seiner Jacke fest, worauf dieser stolperte und den Koffer wieder fallen ließ. Beide rissen nun an dem auf dem Boden liegenden Koffer. Erst als der Griff des Koffers abriß, flüchtete der Täter ohne Beute über den Hinterhof in Richtung der Breitlacher Straße.     Der Täter wird beschrieben als etwa 35 Jahre alt und ca. 165 - 170 cm groß. Er war schlank und hatte fast eine Glatze. Trug dunkle Bomberjacke mit roter Aufschrift, blaue Jeans und eine dunkle Baseballmütze.

    Auch in diesem Fall bittet die Polizei Zeugen, die Angaben zu dem Täter machen können, sich mit ihr unter den Rufnummern 069-7555128 bzw. 7555050 in Verbindung zu setzen.(Manfred Füllhardt/-8015).

    020111 - 0048 Frankfurt-Sachsenhausen: Bankangestellte wehrte sich erfolgreich

    Eine 26-jährige Bankangestellte war am 10.01.2002, gegen 22.20 Uhr mit der U-Bahn am Schweizer Platz angekommen und begab sich auf den Nachhauseweg. In der Schneckenhofstraße, Höhe Morgensternstraße wurde die Frau von zwei Männern angesprochen, die ihr offensichtlich nachgegangen waren. Einer der Beiden versuchte plötzlich der Angestellten die Handtasche zu entreißen. Dabei riss der Tragegurt und die Tasche fiel zu Boden. Die 26-jährige setzte sich weiter heftig zur Wehr, worauf die Täter ohne Beute flüchteten. Die Männer werden wie folgt beschrieben:     Südländisches Aussehen, Alter Ende zwanzig, dunkler Teint, sprachen deutsch ohne erkennbaren Akzent. Sie hatten dunkles welliges Haar und trugen beide Jeans und dunkle Jacken. (Franz Winkler/8016)

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Telefon 06182-60915 oder 0172-6709290.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt
Pressestelle PolizeiFF
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019



Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: