Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 011221 - Pressemitteilung, Polizeipressestelle Frankfurt/M.

    Frankfurt (ots) - 011221 - 1474 Frankfurt-Innenstadt: Brand in Bürohaus


  Am Donnerstag, den 20. Dezember 2001, gegen Mitternacht kam es zu
einem Brand im vierten Obergeschoß eines Bürohauses am Roßmarkt. Die
sofort verständigte Feuerwehr hatte den Brand schnell unter
Kontrolle.  Ausgangspunkt könnte ein Defekt in der Computeranlage
gewesen sein. Der entstandene Sachschaden beziffert sich auf etwa
20.000,-- DM. Personen kamen nicht zu Schaden.(Manfred
Füllhardt/-8015).

011221 - 1475 Frankfurt-Sachsenhausen: Raub in Tankstelle


  Am Donnerstag, den 20. Dezember 2001, kurz vor Mitternacht betrat
ein bislang unbekannter Täter den Verkaufsraum einer Tankstelle in
der Stresemannallee. Zielstrebig ging er auf den dort alleine
anwesenden 20-jährigen Angestellten zu und bedrohte diesen mit einer
Schußwaffe. Danach forderte er die Herausgabe des Bargeldes,
woraufhin ihm der Angestellte rund 1.000,-- DM aushändigte, die der
Räuber in seine Jackentasche steckte. Nach dem Überfall flüchtete
der Täter zu Fuß vom Tankstellengelände.

  Der Tankwart beschreibt den Täter als etwa 30 Jahre alt und ca. 170
cm groß. Er hatte schwarze Haare, war dunkel gekleidet u. a. mit
einer schwarzen Baseballkappe.(Manfred Füllhardt/-8015).

011221 - 1476 Frankfurt-Altstadt: 53-Jährige aus Mörfelden-Walldorf beraubt


  Eine 53-jährige Frau aus Mörfelden-Walldorf wurde am Donnerstag, den
20. Dezember 2001, gegen 17.40 Uhr Opfer eines Straßenräubers. In
der Straße  "An der Staufenmauer" riss ihr der Unbekannte die
Umhängetasche von der Schulter. Zunächst gelang es der Frau noch,
ihre Tasche unter dem Arm einzuklemmen. Nachdem der Täter jedoch so
heftig daran zog, dass sie vornüber auf die Knie fiel, mußte die
Frau die Tasche loslassen. Dem Täter gelang damit die Flucht. In der
Tasche befanden sich eine Geldbörse mit rund 800,-- DM Bargeld, eine
EC-Karte, ein Handy, zwei Goldketten, ein Armband sowie zwei
Ohrringe und die RMV-Karte der Geschädigten. Der Gesamtschaden
beziffert sich auf etwa 3.000,-- DM. Die 53-Jährige wurde bei dem
Überfall an Knien und Armen verletzt.

  Der Täter wird beschrieben als etwa 20-26 Jahre alt und ca. 185 cm
groß. Er war auffallend dünn und dunkel gekleidet.(Manfred
Füllhardt/-8015).

011221- 1477 Frankfurt-Altstadt: 16-jährige Schülerin nach Besuch des Weihnachtsmarktes beraubt


  Nach dem Besuch des Frankfurter Weihnachtsmarktes wurde eine
16-jährige Schülerin am Donnerstag, den 20. Dezember 2001, gegen
19.45 Uhr auf dem Liebfrauenberg beraubt. Bei ihrem Gang Richtung
Hauptwache erhielt sie von hinten einen kräftigen Stoß und geriet
ins Straucheln. Diese Gelegenheit nutzte der Dieb, um in den Besitz
der Tasche zu gelangen. Darin befand sich u. a. ein Bargeldbetrag in
Höhe von rund 200,-- DM.

  Beschrieben wird der Unbekannte als 18-20 Jahre alt und schlank. Er
trug eine helle Jeans und eine kurze, schwarze Kunstlederjacke sowie
eine schwarze Wollmütze.(Manfred Füllhardt/-8015).

011221 - 1478 Frankfurt-Hausen: Radfahrerin flüchtet von Unfallort
- Der Zentrale Verkehrsunfalldienst sucht Zeugen -


  Eine 22-jährige Frankfurterin befuhr am Donnerstag, den 20. Dezember
2001, gegen 20.35 Uhr mit ihrem VW-Golf die Ludwig-Landmann-Straße
in Richtung des Opel-Rondelles.  Zum gleichen Zeitpunkt befuhr eine
Radfahrerin den Radweg der Straße "Am Industriehof", um anschließend
den Fußgängerüberweg der Ludwig-Landmann-Straße zu benutzen. Nach
Angaben der Pkw-Fahrerin kam die Radfahrerin mit hoher
Geschwindigkeit angeradelt, fuhr ohne Licht und war dunkel
gekleidet.  Aus diesen Gründen habe sie die Radfahrerin zu spät
bemerkt und es kam am Fußgängerüberweg zum Zusammenstoß. Die
Radlerin wurde dabei gegen die Windschutzscheibe des Golf
geschleudert und fiel anschließend zu Boden. Schließlich rappelte
sie sich wieder auf und verließ zu Fuß ohne Angabe ihrer Personalien
die Unfallstelle entlang der Ludwig-Landmann-Straße, in Richtung
Hausener Weg. Zunächst waren die Besatzungen zweier Funkwagen
bemüht, die Radfahrerin ausfindig zu machen. Da nicht ausgeschlossen
werden konnte, dass die Frau durch erlittene Verletzungen hilflos
sein könnte, wurden weitere Polizeikräfte sowie die Feuerwehr (Suche
auf der Nidda mit Booten)  in die Maßnahmen eingebunden. Auch der
Einsatz von Leuchtkraftwagen (Ausleuchten der Grünanlagen) und
Polizeihunden führte nicht zum Erfolg. Nachfragen in Krankenhäusern
und in der Taxizentrale verliefen ebenfalls negativ. Gegen 22.45 Uhr
wurde die Suche ergebnislos abgebrochen.

  Das Fahrrad wurde sichergestellt. An dem Golf entstand Sachschaden
in Höhe von rund 4.000,-- DM.

  Die Polizei bittet Unfallzeugen sowie Personen, die Angaben über die
verschwundene und möglicherweise verletzte Radlerin machen können,
sich mit dem Zentralen Verkehrsunfalldienst unter der Rufnummer
069-7554629 in Verbindung zu setzen.

  Es bleibt noch zu erwähnen, daß der 22-jährigen Frankfurterin aus
dem Golf die Geldbörse mit 50,-- DM Inhalt entwendet wurde. Dies
offenbar von einer "hilfsbereiten" Person, die beim Wegschieben des
Wagens beteiligt war.(Manfred Füllhardt/-8015).

Weitere Berichte folgen


  Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon 06107-3913 oder
0177-2369778 (ab 17.00 Uhr).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Bilddateien im Internet unter:


Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019
Email:

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: