Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 011211 1428 Nähe Flößerbrücke: Versuchter Handtaschenraub am Mainufer.

        Frankfurt (ots) - Eine 33jährige US-Amerikanerin, die mit ihrem
Rauhhaardackel unterwegs war, wurde gestern gegen 19.15 Uhr in
ungewöhnlicher Weise Opfer eines versuchten Raubes, möglicherweise
auch einer versuchten Vergewaltigung. Der unbekannte Täter war einer
Anzeige der Geschädigten zufolge auf sie zugegangen, hatte seine
Hose geöffnet und wollte diese offensichtlich herunterziehen. Die
Frau wehrte sich jedoch instinktiv, trat nach dem Mann und wurde von
diesem anschließend mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Bei der
anschließenden Rangelei fiel die Amerikanerin zu Boden. Diese
Gelegenheit wollte der Täter nutzen, um sich in den Besitz ihrer
Handtasche zu bringen. Als jedoch ein Radfahrer auftauchte, der dann
auch per Handy die Polizei verständigte, flüchtete der Mann ohne
Beute.

Nach Angaben der 33jährigen soll es sich bei dem Täter um einen Mitte 20 Jahre alten Mann gehandelt haben, der hellblonde kurze Haare (Igelschnitt) hatte. Der Mann hatte ein kantiges Gesicht sowie auffällig vorstehende Wangenknochen. Er trug u.a. eine blaue Trainingsjacke und wurde von dem Opfer als Osteuropäer bezeichnet. (Karlheinz Wagner/ -8014).

  Bereitschaftsdienst: Manfred Feist, Telefon: 069/50058820 oder 0177-2146141 (ab 17.00 Uhr).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Bilddateien im Internet unter:


Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019
Email:

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: