Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 011211 - 1427 Ostend: Geldbotin bei Raubüberfall verletzt.

        Frankfurt (ots) - Eine 47 Jahre alte Frau ist in den gestrigen
Mittagsstunden Opfer eines Raubüberfalles geworden. Laut Anzeige war
die Geschädigte gegen 12.00 Uhr im Begriff, eine Geldsumme in Höhe
von rund 27.000 DM zur Bank zu bringen. Als sie sich deshalb zu
ihrem Fahrzeug (Opel Astra), das auf einem Anwesen in der Hanauer
Landstraße abgestellt war, begab und die Tasche, in der sich das
Geld befand, auf den Beifahrersitz stellen wollte, tauchte plötzlich
ein unbekannter Mann auf, schubste sie zur Seite und sprühte ihr
Reizgas ins Gesicht. Durch diesen Angriff wehrlos geworden, konnte
der Täter ungehindert die Tasche der Frau an sich bringen und zu Fuß
flüchten. Die Geschädigte erlitt starke Reizungen der Augen und der
Gesichtshaut und mußte sich deshalb ambulant in einem Krankenhaus
behandeln lassen. Angaben von Zeugen zufolge, sollen sich auf dem
Parkplatzgelände des Geschäftsanwesens bereits zwei Stunden vor dem
Überfall zwei Männer aufgehalten haben, denen man aber
offensichtlich keine weitere Beachtung schenkte. Es daher davon
auszugehen, daß die Täter seit diesem Zeitpunkt auf ihr Opfer
lauerten, da dies die bisher übliche Zeit des Botenganges zur Bank
war.

  Zusammenfassend läßt sich feststellen, daß es sich bei den Tätern um
zwei etwa 165 bis 175 cm große Männer von schlanker Statur gehandelt
hatte, die Anfang Mitte 20 Jahre alt waren. Einer von ihnen soll
eine vorwiegend blaue Kleidung getragen haben. Beide Männer trugen
blaue Kopfbedeckungen (blaue Baseballmütze mit weißer Schrift bzw.
eine Wollmütze). (Karlheinz Wagner/ -8014).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Bilddateien im Internet unter:


Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019
Email:

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: