Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 011203 - 1383 Stadtgebiet: Raubanzeigen. 011203 - 1384 Rödelheim: Festnahme wegen des Verdachts des Rauschgifthandels.

        Frankfurt (ots) - 011203 - 1383      Stadtgebiet:  Raubanzeigen.

  Eine 82jährige gehbehinderte Frau (sie läuft an Krücken) wurde am vergangenen Freitag, dem 30. November 2001, gegen 16.10 Uhr in der Fußgängerunterführung am Ratswegkreisel von einer noch unbekannten Frau um ihre Umhängetasche mit 200 DM Bargeld beraubt. Die Räuberin flüchtete.

  Am Samstag, dem 01. Dezember 2001, gegen 20.40 Uhr wurden an der U-Bahnstation Eissporthalle zwei 14jährige Jungen von einer Dreiergruppe am Alter zwischen 17 und 20 Jahren zum Ausleeren ihrer Taschen gezwungen. Einer von beiden hatte keine für die Täter interessante Wertsachen dabei. Der zweite hatte noch versucht zu flüchten, mußte später jedoch sein teueres Handy im Wert von etwa 1.200 DM herausgeben.  Einer der Beschuldigten trug einen glänzenden, blauen Jogginganzug der Marke "Kappa" mit einem Emblem (zwei Frauen, mit dem Rücken aneinandergelehnt). Ein anderer wirkte gepflegt, trug eine hellgraue Stoffhose, eine hüftlange Jacke und schwarze Lackschuhe.

  Laut Anzeige eines 21jährigen will er am Sonntag, dem 02. Dezember 2001, gegen 21.25 Uhr einen Mann und seine drei Begleiterinnen in einer Diskothek in der Innenstadt kennengelernt haben. Man fuhr später mit einem Pkw, Opel Corsa, Farbe rot, mit Darmstädter Kennzeichen, nach Frankfurt-Sindlingen. Dort wurde der 21jährige um seine Geldbörse mit etwa 400 DM beraubt.  Ihm sind von seinen Bekanntschaften nur die Vornamen Marko, Melanie und Asis in Erinnerung. Der Haupttäter soll etwa 22 Jahre alt sein, schwarze Haare und einen Kinnbart haben. Weiterhin war er mit einer schwarzen Jacke mit der Aufschrift "Security" bekleidet.

  In allen Fällen bittet die Polizei in Frankfurt um Hinweise unter den Telefonnummern 069/755-5140 oder 069/755-5050 (Kriminaldauerdienst). (Franz Winkler/-8016).

  011203 - 1384      Rödelheim:  Festnahme wegen des Verdachts des
Rauschgifthandels.

  Im Rahmen einer Fußstreife wurden durch Polizeibeamte in der Straße Alt-Rödelheim/Ecke Assenheimer Straße mehrere Personen gesehen, die sich auffällig verhielten. Offensichtlich gehörten sie dem Rauschgiftmilieu an und es deutete alles darauf hin, daß ein Geschäft bevorstand. Zwei der Männer gingen dann in Richtung Bahnhof Rödelheim. Auf dem Weg steckte einer dem anderen mehrere Geldscheine zu und erhielt etwas dafür. Anschließend setzten sie getrennt ihren Weg fort. Nun wurden beide von den Beamten mit "Polizei" angesprochen und sollten überprüft werden. Sofort warf einer der Beschuldigten, ein 22jähriger Wohnsitzloser, mehrere Päckchen weg und wollte flüchten, konnte aber trotz heftiger Gegenwehr überwältigt und festgenommen werden. Die weggeworfenen sieben Briefchen Heroin wurden sichergestellt sowie 170 DM Bargeld bei ihm beschlagnahmt. Der Käufer, ein 34jähriger aus Hofheim, gab zu, in der Vergangenheit mehrere Geschäfte mir dem zuvor Erwähnten gemacht zu haben. Sein erworbenes Briefchen Heroin wurde sichergestellt und der 34jährige nach seiner Vernehmung wieder entlassen. Der 22jährige wird dem Haftrichter vorgeführt. (Franz Winkler/-8016). Bereitschaftsdienst: Manfred Feist, Telefon: 069/50058820 oder 0177-2146141 (ab 17.00 Uhr).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Bilddateien im Internet unter:


Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019
Email:

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: