Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 011102 Pressemitteilung Polizei Frankfurt am Main, Pressestelle

    Frankfurt (ots) - 011102 - 1233 Frankfurt-Innenstadt: Raub von Bargeld


  Wie ein 28jähriger Frankfurter angab, befand er sich am 01. November
2001, gegen 02.00 Uhr in der Stiftstraße. An der Ecke  
Stiftstraße/Zeil sei er dann von drei Unbekannten umringt worden,
die  ihn nach Zigaretten befragten. Als er äußerte, keine Zigaretten
zu  haben, sei ihm mehrfach mit der Faust in das Gesicht geschlagen  
worden.  Er sank dabei auf die Knie und blutete am linken Auge.
Nachdem die Täter verschwunden waren, begab er sich zu seiner
Wohnung  und versorgte seine Verletzungen. Erst hier sei ihm
aufgefallen, daß  die Räuber sein Portemonnaie mit etwa 50,-- DM
Inhalt aus der  Gesäßtasche entwendet hatten. Schließlich mußte er
sich noch zu einem Krankenhaus begeben, wo er  ambulant behandelt
wurde.

  Den Haupttäter beschreibt der Geschädigte als etwa 18 Jahre alt und  
ca. 170 cm groß. Er war schlank und hatte glattes, schwarzes,  
mittellanges und gegeltes Haar mit Mittelscheitel. Vermutlich Türke.

Seine beiden Mittäter sollen etwas älter und größer gewesen
sein.(Manfred Füllhardt /-8015)


011102 - 1234 Frankfurt-Bornheim: Straßenraub


  Eine 15jährige Frankfurterin gab gegenüber der Polizei an, am 02.  
November 2001, gegen 08.45 Uhr zusammen mit einer Freundin zu Fuß  
durch die Berger Straße Richtung Schule gegangen zu sein. In Höhe
der  Hausnummer 234-238 habe man ihr die Bauchtasche entrissen, die
sie  über der rechten Schulter getragen habe. Zwar habe sie noch
versucht,  die Tasche festzuhalten,  dies sei jedoch nicht gelungen.
In der  Tasche befand sich ein Handy der Marke Nokia 6210.

  Der Täter sei von hinten an die Geschädigte herangetreten und nach  
der Tat mit einem "Kumpel" geflohen.

Die Unbekannten werden beschrieben als etwa 20 Jahre alt, ca. 180 cm
groß und kräftig.  Es soll sich um Türken oder Marokkaner gehandelt
haben. Einer hatte dunkle, der andere braune Haare.(Manfred Füllhardt
/-8015)


011102 - 1235 Frankfurt-Bonames: Sexuelle Belästigung


  Wie eine 17jährige Frankfurterin angab, wurde sie am 01. November  
2001, gegen 12.30 Uhr in der Galgenstraße in Bonames von einem ihr  
unbekannten jungen Mann angesprochen. Dieser wollte sich mit ihr  
verabreden, was aber von der 17jährigen abgelehnt wurde. Daraufhin
umfaßte der Täter die Geschädigte und faßte ihr mit der  anderen
Hand unter Pullover und Hose. Der Frankfurterin gelang es jedoch
sich aus der Umklammerung zu  befreien und in ein nahe gelegenes
Geschäft zu flüchten.

  Der Täter wird beschrieben als etwa 20 Jahre alt und ca. 180 cm
groß.  Dunklere Hautfarbe und schwarze, kurze Haare. Dunkle Augen
und  Oberlippenbart.

Die Polizei bittet Personen, die sachdienliche Hinweise zu dem Täter
geben können oder die Situation beobachtet haben, sich mit der
Polizei unter der Telefonnummer 069-7555138 oder 7555050 in
Verbindung zu setzen.(Manfred Füllhardt /-8015)


Bereitschaftsdienst: Manfred Feist, Telefon: 069/50058820 oder
0177-2146141 (ab 17.00 Uhr)



ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Bilddateien im Internet unter:


Rückfragen bitte an:

Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019
Email:

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: