Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 011009 Pressemitteilung PP Frankfurt

      Frankfurt (ots) - 011009 - 1127 Ostend: Diebstahl einer
selbstfahrenden Arbeitsbühne

    Bislang unbekannte Täter stahlen in der Zeit zwischen dem 06. Oktober 2001, 21.20 Uhr, und dem 08. Oktober 2001, 06.30 Uhr, in der Daimlerstraße eine selbstfahrende Hebebühne auf Lkw-Fahrgestell. Die Hebebühne war am Samstag von einer Firma aus Frankfurt-Kalbach, die diese gemietet hatte, an den Vermieter in der Daimlerstraße zurückgegeben worden. Die Hebebühne verfügt über einen beweglichen Arbeitskorb und ist auf einen Lkw der Marke Mercedes Benz mit der Aufschrift «Mateco» montiert. Das rot-weiße Fahrzeug hat das amtliche Kennzeichen F - MT 1184. Der Wert dürfte bei etwa 300.000 DM liegen.

    Sachdienliche Hinweise zu dem Verbleib des Fahrzeuges erbittet die Frankfurter Polizei unter den Telefonnummern 069/755-5238 oder 755-5050 (Kriminaldauerdienst) bzw. an jede andere Polizeidienststelle. (Manfred Füllhardt/-8015)

    011009 - 1128 Innenstadt: Spektakuläre Flucht nach mißglücktem Taschendiebstahl - Zeugen gesucht

    Durch einen Sprung aus dem 1. Obergeschoß des Bürofensters eines Bekleidungsgeschäftes auf der Zeil hat sich in den Abendstunden des vergangenen Freitags eine junge Frau der Festnahme durch die Flucht entzogen. Zuvor soll sie versucht haben, im Laden einer Kundin aus deren Handtasche die Geldbörse zu stehlen.     Wie aus einer Anzeige, die beim 1. Polizeirevier erstattet wurde, hervorgeht, hatte sich gegen 18.55 Uhr eine 44jährige Frankfurterin in dem Geschäft aufgehalten, als sie plötzlich bemerkte, wie die unbekannte Frau an ihrer Handtasche «herumfummelte» und versuchte, daraus die Geldbörse zu entwenden. Die Geschädigte stieß die Täterin daraufhin heftig zur Seite und rief laut um Hilfe. Jetzt eilten die 29jährige Geschäftsführerin sowie ein 19jähriger Angestellter herbei. Den beiden gelang es dann auch, die aggressive und sich gegen die Festnahme heftig wehrende Beschuldigte zu überwältigen und in den Büroraum im 1. Obergeschoß zu bringen. Dort angekommen, riß sich die Frau jedoch plötzlich los, öffnete ein Fenster und kletterte auf den Sims. Nachdem sie dort kurz verharrte, sprang sie nach unten und direkt in die geöffneten Arme zahlreicher Schaulustiger, die sich inzwischen auf der belebten Einkaufsmeile versammelt hatten, um das Schauspiel zu beobachten. Als die Frau sich wieder aufgerappelt hatte, rannte sie offenbar unverletzt in Richtung Holzgraben davon und entkam.     In der Nähe hielt sich zeitgleich ein Frankfurter Kriminalbeamter mit seinem Sohn auf. Dieser hatte bruchstückhaft den Sachverhalt mitbekommen und sofort die Verfolgung eines Mannes aufgenommen, den er für den vermeintlichen Täter hielt. Nach dessen «Festnahme» stellte sich aber schnell heraus, daß es sich statt dessen um einen der Schaulustigen handelte, der zuvor mitgeholfen hatte, die Tatverdächtige beim Fenstersprung aufzufangen.

    Nach Angaben der beiden Angestellten des Geschäftes soll es sich bei der Flüchtigen um eine etwa 40 Jahre alte Frau gehandelt haben, die etwa 160 cm groß und schlank war. Bekleidet war sie mit einem dunkelgrünen Blazer sowie einer khakibraunen Hose. Bei ihr soll es sich um eine Jugoslawin gehandelt haben.

    Im Zusammenhang mit der Straftat sucht das zuständige Fachkommissariat noch Zeugen. Hauptsächlich werden jedoch die Personen gebeten sich zu melden, die mitgeholfen hatten, die Unbekannte beim Sprung aus dem Fenster aufzufangen.     Entsprechende Mitteilungen nimmt die Polizei unter Tel.: 069/755-5280 entgegen. (Karlheinz Wagner/ -8014)


011009 - 1129      Hauptbahnhof:  Pkw brannte im Parkhaus

    Im Parkhaus an der Nordseite des Hauptbahnhofes ist gestern kurz vor Mitternacht ein dort abgestellter Mietwagen in Brand geraten. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen faßt neuen Mercedes C 220 CDI im Wert von rund 100.000 DM.     Das Feuer wurde von der Parkaufsicht noch so rechtzeitig entdeckt, daß die alarmierte Feuerwehr die Flammen rasch unter Kontrolle bringen konnte, so daß keine weiteren Schäden am Gebäude bzw. an anderen dort abgestellten Fahrzeugen entstand.     Die Brandursache ist noch unbekannt. Menschen kamen nicht zu Schaden. (Karlheinz Wagner/ -8014)


011009 - 1130      Oberrad:  Motorrad brannte

    Auf rund 10.000 DM wird der Schaden geschätzt, der in den gestrigen Morgenstunden beim Brand eines Motorrades in Oberrad entstand. Gegen 07.35 Uhr war das Zweirad der Marke Suzuki, das in der Straße «Im Eichlehen» abgestellt war, aus bislang noch unbekannten Gründen in Brand geraten.     Die Ursache für das Feuer ist noch ungeklärt. Brandstiftung kann jedoch nicht ausgeschlossen werden. (Karlheinz Wagner/ -8014)


011009 - 1131      Flughafen:  Luftpost gestohlen

    Wie erst gestern durch die Deutsche Post AG der Polizei mitgeteilt wurde, stellte ein Mitarbeiter der sogenannten Klärstelle des Internationalen Postzentrums bei der Überprüfung eines Postbeutels fest, daß dieser einen Riß aufwies und aus dem Beutel ein Bargeldbetrag von 3 Millionen isländischer Kronen, umgerechnet rund 85.900 DM fehlte.     Der Beutel war am 04.10.2001 in Reykjavik für einen Flug der Icelandair aufgegeben worden und kam am 05.10.2001 in Frankfurt/M. an. Die gesamte Post (66kg) wurde zum Importplatz des Airmailcenters gebracht. Dort wurde festgestellt, daß an dem besagten Beutel die postinternen Bezeichnungen fehlten, was zu weiteren Nachforschungen führte.     Die Überprüfung der betroffenen Lademannschaft führte bislang zu keinem Erfolg.     Aufgrund der Gesamtumstände kann nicht ausgeschlossen werden, daß als Tatort sowohl der Frankfurter Flughafen oder auch Reykjavik in Frage kommen. (Karlheinz Wagner/ -8014)

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Telefon 06182-60915, Handy 0172-6709290

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt
Pressestelle PolizeiFF
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: