Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010826 - Pressemitteilung, Polizeipressestelle Frankfurt/M.

Frankfurt (ots) - 010826 - 0969 Flughafen: Schwerer Verkehrsunfall auf dem Airportring Bei einem schweren Verkehrsunfall auf dem Airportring ist am Samstagmorgen ein 63 Jahre alter Autofahrer getötet und ein weiterer schwer verletzt worden. Der Pkw, 5er BMW, eines 32 Jahre alten Amerikaners aus Friedberg war gegen 06.10 Uhr von Walldorf kommend unmittelbar nach der Ausfahrt aus der Unterführung der Startbahn 18-West zwischen Tor 27 und 31 in einer Rechtskurve aus bislang noch unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit dem Pkw, Fiat Punto, des 63-Jährigen aus Walldorf zusammengestoßen. Das Opfer, das am Flughafen arbeitete und kurz vor seiner Pensionierung stand, wurde in seinem Wagen eingeklemmt und konnte erst durch die Feuerwehr befreit werden. Ein verständigter Notarzt stellte jedoch wenig später nur noch den Tod des Mannes fest. Der Friedberger erlitt schwere Verletzungen. Ein Rettungshubschrauber flog ihn in eine Klinik. Der bei dem Unfall entstandene Schaden wird auf rund 50.000,- DM geschätzt. Der Airportring war während Dauer der Unfallaufnahme bzw. den anschließenden Bergungsmaßnahmen bis gegen 11.00 Uhr in beiden Richtungen voll gesperrt.(Karlheinz Wagner/-8014) 010826 - 0970 Griesheim: Radfahrerin erlitt bei Verkehrsunfall tödliche Verletzungen Bei einem schweren Verkehrsunfall im Einmündungsbereich der Auerhahnstraße/Jägerallee in Griesheim erlitt am späten Vormittag des vergangenen Freitags eine 67 Jahre alte Radfahrerin aus Griesheim tödliche Verletzungen. Gegen 11.40 Uhr war die Griesheimerin mit ihrem Fahrrad auf der Auerhahnstraße unterweg und wollte dann in die Jägerallee einbiegen. Dabei erfasste ein auf der Jägerallee in Richtung Mainzert Landstraße fahrender Opel Vectra, der von einem 33 Jahre alten Frankfurter gesteuert wurde, die Zweiradfahrerin. Bei dem Zusammenstoß wurde die 67-Jährige gegen die Motorhaube und die Windschutzscheibe geschleudert und fiel anschließend auf die Straße. Nach einer notärztlichen Erstversorgung wurde die lebensgefährlich Verletzte in ein Krankenhaus gebracht, wo sie im Laufe des Nachmittags verstarb. Der 33-jährige Fahrer des Pkw, Opel Vectra, aus Frankfurt erlitt einen Schock und wurde ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert.(Karlheinz Wagner/-8014) 010826 - 0971 Niederursel: Motorradfahrer flüchtet nach Unfall - Soziusfahrer erlitt schwere Verletzungen Nach einem Verkehrsunfall auf der Obermühlgasse in Niederursel ist am frühen Samstagmorgen ein Motorradfahrer geflüchtet. Seinen 18 Jahre alten Soziusfahrer aus Frankfurt ließ er schwer verletzt am Unfallort zurück. Gegen 02.55 Uhr war das Zweirad auf der Obermühlgasse in Richtung Alt-Niederursel unterwegs. In Höhe Haus Nr. 1 verlor der Lenker plötzlich die Herrschaft über das Motorrad, als er über einen quer zur Fahrbahn ordnungsgemäß angebrachten Überfahrschutz für Versorgungsleitungen fuhr. Beide Personen kamen dabei zu Fall. Während der 18-Jährige schwer verletzt liegen blieb, setzte sich der Fahrer anschließend wieder auf die Maschine, ohne sich um den Verletzten zu kümmern und fuhr davon. Bei dem Motorradfahrer handelt es sich vermutlich um einen 42 Jahre alten Frankfurter. Der Mann konnte bislang an seiner Wohnadresse nicht angetroffen werden. Der verletzte Soziusfahrer wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.(Karlheinz Wagner/-8014) 010826 - 0972 Sossenheim: Hoher Sachschaden bei Wohnhausbrand Schaden von rund 350.000 DM entstand am Freitagabend bei einem Dachstuhlbrand in der Straße Alt Sossenheim in Sossenheim. Im Rahmen einer Streifenfahrt hatte eine Funkwagenbesatzung des 17. Polizeireviers gegen 20.25 Uhr Rauchentwicklung im 2. Obergeschoss des Hauses festgestellt und umgehend eine sofortige Evakuierung der Bewohner eingeleitet. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand das gesamte 2. Obergeschoss in Flammen. Das Feuer hatte bereits auf den Dachstuhl übergriffen. Gegen 23.00 Uhr konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Während der Dauer der Löscharbeiten mußte die Straße Alt Sossenheim für den Verkehr halbseitig gesperrt werden. Personen wurden bei dem Feuer nicht verletzt. Die Brandursache ist noch ungeklärt.(Karlheinz Wagner/-8014) 010825 - 0973 Unterliederbach: Fahrlässige Brandstiftung vermutliche Ursache eines Wohnungsbrandes Fahrlässige Brandstiftung ist vermutlich die Ursache für einen Wohnungsbrand am gestrigen Samstagabend in der Sieringstraße in Unterliederbach. Eine Hausbewohnerin war gegen 19.30 Uhr mit einer brennenden Zigarette in einem Zimmer ihrer Wohnung eingeschlafen. Die Frau wurde erst wach, als das Zimmer bereits in hellen Flammen stand. Fluchtartig verließ sie daraufhin die Wohnung und verständigte anschließend die übrigen Hausbewohner, die noch rechtzeitig ihre Räumlichkeiten verlassen konnten. Beim Eintreffen der alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr schlugen Flammen bereits aus den Fenstern der brennenden Wohnung. Personen wurden nicht verletzt. Lediglich eine 82-jährige Hausbewohnerin wurde vorsorglich zur Beobachtung in eine Klinik gebracht. Verletzungen wurden jedoch bei ihr nicht festgestellt. Bei dem Brand entstand ein Schaden von rund 250.000 DM.(Karlheinz Wagner/- 8014) 010826 - 0974 Praunheim: Hoher Schaden bei Wohnungseinbruch Rund 15.000,- DM, 5.000,- $ sowie eine Fotokamera im Wert von rund 200,- DM fiel am vergangenen Freitagnachmittag einem bislang unbekannten Täter bei einem Wohnungseinbruch im Stadtteil Praunheim in die Hände. Während der Abwesenheit der Wohnungsmieterin war der Täter in der Zeit zwischen 16.30 Uhr und 17.30 Uhr war vom Parterre aus auf den Balkon der im 1. Obergeschoss gelegenen Wohnung gelangt. Anschließend drang der Mann ins Wohnungsinnere, durchsuchte sämtliche Räume mit Ausnahme des Wohnzimmers und fand in mehreren Verstecken das Geld. Anschließend verließ der Unbekannte den Tatort und entkam unerkannt. Gegenüber der Polizei gab die Geschädigte später an, möglicherweise habe der Täter gewusst, wo er das Geld zu suchen hatte, denn sie habe mehreren Bekannten nicht nur erzählt, wieviel Geld sie habe, sondern auch, wo sie es versteckt hatte.(Karlheinz Wagner/-8014) 010826 - 0975 Ostend: Verdacht der sexuellen Nötigung - Unbekannter Zeuge gesucht Ein bislang unbekannter Täter hat in den frühen Morgenstunden des vergangenen Freitags in der Rückertstraße (Höhe Großmarkthalle) eine 51 Jahre alte Frau aus Frankfurt sexuell belästigt. Laut Anzeige, die die Geschädigte erst gegen 13.00 Uhr des gleichen Tages bei der Polizei erstattete, war sie gegen 05.45 Uhr auf dem Weg zu ihrer Arbeitsstelle in der Großmarkthalle. Plötzlich hatte sich von hinten ein Mann genähert, sie umfasst und dabei unsittlich berührt. Das Opfer wehrte sich jedoch und schlug dem Täter ins Gesicht. Erst als sich jedoch ein Passant näherte, ließ der Mann von der 51-Jährigen ab und flüchtete in Richtung Ostendstraße. Der Zeuge hat sich bislang bei der Polizei noch nicht gemeldet. Bei dem Täter soll es sich um einen etwa 40 Jahre alten Mann gehandelt haben, der auffallend klein war (ca. 160cm). Er hatte kurze glatte Haare, die hell oder grau waren sowie ein auffallend rundes Gesicht. Bekleidet war der Unbekannte mit einem hellgrauen Hemd mit rotem Muster sowie Shorts. Die Polizei sucht den unbekannten Zeugen, der vermutlich den Tathergang beobachtet hat. Der etwa Mitte 50 Jahre alte Mann, der u.a. ein graues Jackett trug, wird gebeten, sich mit dem zuständigen Fachkommissariat der Polizei in Frankfurt unter Tel.: 069/755-5138 in Verbindung zu setzen.(Karlheinz Wagner/-8014) Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon 06107-3913 oder 0177-2369778 ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Pressestelle PolizeiFF Telefon: 069 755-8044 Fax: 069 755-8019 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: