Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010822 Pressemitteilungen PP Frankfurt

      Frankfurt (ots) - 010822 - 0950 Bockenheim: 84jährige Opfer
eines Straßenräubers

    Eine 84jährige Frankfurterin war am Dienstag, dem 21. August 2001, gegen 12.30 Uhr zu Fuß unterwegs von der Friedrich-Naumann-Straße in die Braunfelsstraße. Aufgrund des hohen Alters benutzte die Geschädigte einen Stock. In Höhe der Einmündung zur Braunfelsstraße war der 84jährigen ein junger Mann aufgefallen, der dort auf einem Metallzaun saß. In Höhe Braunfelsstraße/Odrellstraße wurde ihr von diesem jungen Mann die Handtasche entrissen, die sie über der linken Schulter trug. Die Frau verlor das Gleichgewicht und stürzte zu Boden. Hierbei zog sie sich verschiedene Prellungen zu. Anwohner verständigten einen Rettungswagen, dessen Besatzung vor Ort die Erstversorgung leistete.     Neben dem Personalausweis befanden sich noch 100 DM Bargeld in der weißen Kunststofftasche.

    Der Täter wird beschrieben als etwa 20 Jahre alt mit schlanker Figur, Hochdeutsch sprechend. (Manfred Füllhardt /-8015)


010822 - 0951      Autobahn A 3:  Schwerer Verkehrsunfall

    Ein 43jähriger Hanauer war am Dienstag, dem 21. August 2001, gegen 15.15 Uhr unterwegs auf der A 3 in Richtung Würzburg. Kurz vor Erreichen des Offenbacher Kreuzes bemerkte er, daß der vor ihm rollende Verkehr langsamer wurde und versuchte, seinen Lkw der Marke Mercedes Benz, mit Anhänger, zu bremsen bzw. auszuweichen. Hierbei kollidierte er mit einem Lkw der Marke MAN, der von einem 46jährigen aus Hanau gesteuert wurde. Durch den Aufprall auf den MAN kam es noch zu einem Zusammenstoß mit einem weiteren Lkw der Marke Mercedes Benz, der von einem 39jährigen aus Frankfurt gefahren wurde.     Der 43jährige Hanauer wurde in seinem Lkw eingeklemmt. Er erlitt schwerste Verletzungen und mußte in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 39jährige Frankfurter wurde leicht verletzt, der 46jährige blieb ohne Verletzungen. Der Gesamtsachschaden an den beteiligten Fahrzeugen beziffert sich auf rund 60.000 DM. (Manfred Füllhardt /-8015)

    010822 - 0952 Schwanheim: Siebenjähriger Junge vom Fahrrad gestürzt

    Ein siebenjähriger Junge unternahm gestern mit einer Gruppe von Radfahrern einen Ausflug im Schwanheimer Wand. Gegen 16.55 Uhr befand er sich mit seinem Kinderfahrrad auf dem geschotterten Waldweg der Brandschneise und fuhr von der Grenzschneise her in Richtung der Langschneise. Auf einem starken Gefällstück kam der Junge mit seinem Fahrrad zu Fall und zog sich dabei erhebliche Kopfverletzungen zu. Nach Erstversorgung durch die Besatzung eines Rettungswagens wurde der Siebenjährige von einem Rettungshubschrauber übernommen und in ein Frankfurter Krankenhaus gebracht. Nach bisherigen Erkenntnissen trug das Kind keinen Fahrradhelm. (Manfred Füllhardt /-8015)


010822 - 0953      Bornheim:  Raubstraftat in der Ringelstraße

    Eine 31jährige Frau aus Kronberg ging in Begleitung eines 33jährigen Frankfurters am Dienstag, dem 21. August 2001, gegen 18.30 Uhr über die Berger Straße in Richtung Mainkurstraße.     Ihnen fiel dabei eine Person auf, die ihnen in geringem Abstand folgte. Der Unbekannte war ihnen im Laufe des gleichen Tages bereits mehrmals aufgefallen, da er vor einem Bürogebäude, in dem die beiden arbeiten, «herumlungerte».     Von der Mainkurstraße aus gingen die beiden in die Ringelstraße, wo der Pkw der 31jährigen geparkt stand. Plötzlich verspürte die Kronbergerin einen Ruck am Trageriemen ihrer Umhängetasche, die sie über der linken Schulter trug. Trotzdem sie den Riemen mit der linken Hand festhielt, gelang es dem Täter, die Tasche zu entreißen. Der 33jährige Begleiter, der den Täter festhalten wollte, bekam von diesem einen Schlag gegen die Stirn. Der Schlag war so heftig ausgeführt, daß der 33jährige zu Boden ging und sich dabei leicht am rechten Ellenbogen verletzte. Der Täter flüchtete anschließend mit der Tasche über die Mainkurstraße zurück in die Berger Straße.     Im Rahmen der sofort durchgeführten Nahbereichsfahndung konnte die Tasche dann auf einem Mülleimer liegend in der C-Ebene der U-Bahnstation Bornheim Mitte aufgefunden werden. Wie sich herausstellte, war der gesamte Inhalt noch vorhanden.

    Der Täter wird beschrieben als etwa 25 bis 30 Jahre aalt und ca. 170 bis 175 cm groß. Er hatte dunkle Haare und war von muskulöser Gestalt. Bekleidet mit heller Hose und hellem Oberteil. Möglicherweise Nordafrikaner, sprach akzentfreies Deutsch. (Manfred Füllhardt /-8015)

010822 - 0954    Ostend:  Brandfall in der Hanauer Landstraße

    Am Mittwoch, dem 22. August 2001, gegen 02.00 Uhr kam es in einem mehrgeschossigen Apartmenthaus in der Hanauer Landstraße zu einem Brand. Ein Mitbewohner nahm Brandgeruch wahr und weckte den in seinem Bett liegenden 64jährigen Geschädigten. Das Bett hatte in der Zwischenzeit Feuer gefangen. Vermutlich war der 64jährige mit einer brennenden Zigarette eingeschlafen.     Während der Löscharbeiten wurde das 2. Obergeschoß geräumt, nachdem der Rauch abgezogen war, konnten alle Bewohner in ihre Apartments zurückkehren. Der eigentliche Sachschaden beziffert sich auf rund 1.000 DM. Es wurde niemand verletzt. (Manfred Füllhardt /-8015)

Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon 06142-63319

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt
Pressestelle PolizeiFF
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: