Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010817 Pressemitteilungen Polizeipräsidium Frankfurt am Main (1)

      Frankfurt (ots) - 010817 - 0929 Sossenheim: Gartenhütte
abgebrannt

    Rund 15.000 DM Sachschaden entstanden am Freitag morgen gegen 03.45 Uhr beim Brand einer Gartenhütte in Frankfurt-Sossenheim. Anwohner hatten das 17. Revier verständigt, daß es in Sossenheim, Am Brünnchen, brennen würde. Die Feuerwehr löschte den Brand. Durch die Flammen wurde ein neben der Gartenhütte aufgestellter Wohnwagen beschädigt. Nach ersten polizeilichen Feststellungen ist davon auszugehen, daß erst in die Gartenhütte eingebrochen und danach das Feuer gelegt wurde. Personen kamen nicht zu Schaden. (Manfred Feist/-8013)

    010817 - 0930 Sachsenhausen/A 66: Gefährliche Körperverletzung

    Am gestrigen späten Abend gegen 20.30 Uhr kam es in einer Wohnung in Alt-Sachsenhausen zu einer zunächst verbalen und später tätlichen Auseinandersetzung zwischen einem 26jährigen Beschuldigten, seiner von ihm getrennten Ehefrau, deren Mutter und einem weiteren 26jährigen Bekannten. Der Beschuldigte ging in der Wohnung mit einem Messer auf den Bekannten los und verletzte ihn oberflächlich am Oberarm und am Mittelfinger. Danach flüchtete er in Richtung Mühlbruchstraße. Eine nach ihm ausgelöste Fahndung verlief zunächst ohne Erfolg. Schon kurze Zeit später meldete sich der Beschuldigte bei einem der Familienangehörigen. Der Vater der Ehefrau schaltete sich nun beschwichtigend ein. Man verabredete ein Treffen zwischen ihm und dem Beschuldigten an der Autobahnraststätte Weilbach an der A 66. Da zwischenzeitlich bekannt geworden war, daß sich der Täter möglicherweise eine Faustfeuerwaffe besorgt hatte, wurde die Polizei hiervon verständigt. Die Kriminalbeamten fuhren gemeinsam mit dem Vater auf den Parkplatz nach Weilbach. Dort wurde der 26jährige zusammen mit seinem 22jährigen Freund an dem vereinbarten Treffpunkt angetroffen. Als man ihm seine Festnahme eröffnete, flüchtete er über die Autobahn. Von einem der eingesetzten Beamten wurde ein Warnschuß in die Luft abgegeben. Sein 22jähriger Begleiter aus Frankfurter wurde vorläufig festgenommen. Eine Vernehmung steht noch aus. Bei der Absuche des Fluchtweges wurde eine PTB-Schußwaffe (Nachbildung einer Polizeiwaffe) aufgefunden. Eine Fahndung nach dem Beschuldigten verlief bisher ohne Erfolg. Die Ermittlungen dauern an. (Franz Winkler/-8016)


010817 - 0931      Autobahn 66:  Verkehrsunfall

    Am 17. August 2001 gegen 08.40 Uhr war ein 51jähriger aus Essen mit seinem Klein-Lkw der Marke Renault, 3,5 t, unterwegs auf der A 66 aus Richtung Wiesbaden kommend in Richtung Frankfurt. In Höhe der Anschlußstelle Höchst bei Kilometer 6,2 fiel sein Hänger zur Seite und die auf diesem geladenen Farbeimer auf die Fahrbahn. Grund hierfür war, daß die Anhängevorrichtung am Hänger gebrochen war. Durch den Unfall wurden keine Personen verletzt. Die beiden rechten Fahrstreifen mußten gesperrt werden und konnten sukzessive bis 11.00 Uhr wieder freigegeben werden. (Manfred Füllhardt /-8015)

    Bereitschaftsdienst: Manfred Füllhardt, Telefon: 06142-63319 oder 0171-8350180

Weitere Berichte folgen

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt
Pressestelle PolizeiFF
Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: