Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 130908 - 816 Bahnhofsviertel: Versuchtes Tötungsdelikt

Frankfurt (ots) - Durch einen Zeugen erfuhr die Polizei am gestrigen Samstag, gegen 15.30 Uhr, von einem offenbar zusammen geschlagenen Mann, der sich im Gastraum eines Lokals in der Moselstraße aufhalten soll.

Als wenig später eine Streife des 4. Reviers in dem Lokal eintraf, fand sie einen 47-jährigen Frankfurter, der zusammengekauert an einem Tisch saß, vor. Er war kaum ansprechbar und konnte sich nur gestikulierend ausdrücken. Soweit die Beamten ihm folgen konnten, schien er kurz zuvor im Toilettenbereich von einem Unbekannten geschlagen worden zu sein.

Da sich sein Zustand zusehends verschlimmerte, wurde er mit einem RTW in eine Klinik verbracht wo er umgehend notbehandelt wurde. Nach Auskunft der behandelnden Ärzte war sein Zustand nach massiven Schlägen auf den Körper lebensbedrohlich. Er wurde stationär aufgenommen.

Die Ermittlungen in der Sache wurden aufgenommen.

(Manfred Vonhausen, Tel. 069/755-82113)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: