Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010606 Pressemitteilingen 2, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Frankfurt (ots) - 010606 - 0647 Preungesheim: 17. Rauschgiftopfer im Jahre 2001 Die Mutter einer 37jährigen Frankfurterin verständigte am 05.06.2001 gegen 13.00 Uhr die Polizei mit dem Hinweis, daß es ihr bereits seit zwei Tagen nicht gelungen sei, Kontakt zu ihrer Tochter herzustellen. Gemeinsam wurde daraufhin die Wohnung der Tochter in der Wegscheidestraße aufgesucht und diese anschließend durch einen Schlüsseldienst geöffnet. Alle Versuche der Kontaktaufnahme blieben erfolglos. In der Wohnung konnte die 37jährige nur noch in leblosem Zustand aufgefunden werden. Der sofort verständigte Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Bei der durchgeführten Wohnungsdurchsuchung wurden in der Küche Rauchutensilien für Kokain sowie Aufbewahrungsbehältnisse mit Kokainanhaftungen sichergestellt. In der Handtasche der Toten wurde eine Vielzahl von Ausweichmitteln aufgefunden. Die Verstorbene ist hier seit 1996 als Btm-Konsumentin bekannt. Sie trat in der zurückliegenden Zeit in verschiedenen Fällen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie verschiedener Eigentumsdelikte in Erscheinung. Aufgrund der dargestellten Gesamtumstände kann in vorliegendem Fall davon ausgegangen werden, daß eine Mischintoxikation ursächlich für das Ableben gewesen sein dürfte. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres wurden in Frankfurt 11 Drogentote registriert. (Manfred Füllhardt /-8015) 010606 - 0648 Ergänzung zum Polizeibericht vom 17.05.2001, Nr. 0575 - Neun fabrikneue Motorräder samt Zubehör gestohlen Wie in der o.a. Meldung berichtet, stahlen in der Nacht zum 16.05.2001 bislang unbekannte Täter aus den Ausstellungsräumen des Motorradgeschäftes «Holgers Zweirad Shop», an der Hanauer Landstraße 551 neun fabrikneue Motorräder der Marke SUZUKI, ferner Motorradzubehör wie Tex-Jacken, Helme, Stiefel sowie 90 Fahrzeugschlüssel im Gesamtwert von über 204.000,- DM. Auch drei Wochen nach der Tat haben sich für die Sachbearbeiter des zuständigen Fachkommissariates der Frankfurter Polizei bislang keine konkreten Anhaltspunkte zur Ermittlung der Täter ergeben. Inzwischen hat die Versicherung der geschädigten Firma für Hinweise, die zur Wiederbeibringung der gestohlenen Motorräder in unbeschädigtem Zustand führen, eine Belohnung in Höhe von 10.000,- DM ausgesetzt. Im Zusammenhang mit der Straftat werden nochmals folgende Fahndungsfragen gestellt: 1. Wer hat in der Nacht zum 16.05.2001 zwischen 20.15 Uhr und 08.20 Uhr im Bereich des Tatortes verdächtige Bobachtungen gemacht ? 2. Wo sind nach dem Diebstahl fabrikneue Motorräder der Marke Suzuki mit Lackschäden aufgefallen ? Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Frankfurt am Main unter Tel.: 069/755-5238 oder 755-5050 (Kriminaldauerdienst) entgegen. (Karlheinz Wagner/-8014) 010607 - 0649 Hausen: Großbrand in Polizeiparkhaus Heute morgen gegen 09.45 Uhr bemerkte der Pförtner der Polizeidirektion Sonderdienste in der Rossittener Straße in seinem ebenerdig gelegenen Raum, leichte Rauchentwicklung aus dem Untergeschoß des Parkhauses. Unmittelbar danach löste auch der in dem Gebäude installierte Brandmelder im Untergeschoß Feueralarm aus. Die angeforderte Berufsfeuerwehr rückte mit 41 Feuerwehrbeamten in 16 Fahrzeugen an, um den Brand zu löschen. Mit schwerem Atemschutz ausgerüstet, wurden die Flammen im Untergeschoß bekämpft, so daß bereits nach einer halben Stunde «Feuer aus» gemeldet werden konnte. Trotzdem zogen erhebliche Rauchwolken in Richtung Industriehof. Personen mußten nicht evakuiert werden, auch konnte der Dienstbetrieb bei den im Nachbargebäude untergebrachten Polizeidienststellen fortgesetzt werden. Zur Zeit ist die Feuerwehr noch damit beschäftigt, das Parkhaus rauchfrei zu bekommen. Zum jetzigen Zeitpunkt steht fest, daß 3 geparkte Ford Transit völlig ausgebrannt sind, weitere 16 Dienstfahrzeuge teilweise erheblich in Mitleidenschaft gezogen wurden. Der entstandene Gebäudeschaden dürfte mehrere hunderttausend DM betragen. Die Brandursache ist noch völlig unklar, die Ermittlungen allerdings bereits aufgenommen. (Jürgen Linker/ -8012). Bereitschaftsdienst: Jürgen Linker, Telefon 06172-44189 ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Telefon: 069 755-8044 Fax: 069 755-8019 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: