Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 130806 - 709 Bahnhofsviertel: 19. Drogenopfer im Jahre 2013

Frankfurt (ots) - Am Sonntagmorgen, 04.08.2013, erwachte ein 22-Jähriger neben seiner 20-jährigen leblosen Freundin in einem gemeinsam angemieteten Hotelzimmer.

Der hinzu gerufene Notarzt konnte nur noch den Tod der jungen Frau feststellen.

Ersten Ermittlungen zufolge, hatte sich das Pärchen während einer Suchttherapie in Bayern kennengelernt und dann den Entschluss gefasst, diese abzubrechen. Beide sind zusammen nach Frankfurt gereist, um Drogen, Medikamente und Alkohol zu kaufen.

Nachdem beide die Drogen konsumiert hatten, schliefen sie ein. Die junge Frau erwachte von diesem Drogencocktail jedoch nicht mehr.

Die genaue Todesursache muss durch eine Obduktion und eine toxikologische Untersuchung festgestellt werden.

Bei der Verstorbenen handelt es sich um das 18. Drogenopfer des Jahres 2013. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres gab es 11. Drogentote, wobei es sich hier - im Vergleich zu den Vorjahren - um einen der niedrigsten Stände an Drogentoten handelt.

In den Jahren 2010 und 2011 gab es im Vergleichszeitraum 18 Drogentote.

Die Häufung der Drogentoten in den letzten Wochen wird derzeit auf die extrem warme Witterung zurückgeführt, die sich grundsätzlich nicht förderlich auf die meist angegriffenen Herz-Kreislauf-Systeme der Konsumenten auswirkt.

(Virginie Wegner, Tel. 069 - 755 82114)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: