Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 130610 - 503 Dornbusch: Betrunkener stellt sich vor die U-Bahn

Frankfurt (ots) - Am vergangenen Freitagabend war es an der U-Bahnstation Dornbusch beinahe zu einem eigentlich "ungewollten" Zusammenstoß zwischen einem 59-jährigen Mann und einer U-Bahn gekommen.

Der offensichtlich betrunkene Mann hatte zunächst trotz Rotlicht die Gleisanlage betreten und war dort stehen geblieben. Aus Richtung Innenstadt näherte sich im selben Moment eine U-Bahn der Linie 1. Als der Fahrer den Mann erblickte leitete er sofort eine Notbremsung ein. Der 59-jährige ließ sich durch den herannahenden Zug nicht stören und blieb unverrichteter Dinge mitten auf den Schienen stehen.

Dank der schnellen Reaktion des U-Bahnfahrers kam der Zug unmittelbar vor dem betrunkenen Mann zum stehen. Auch jetzt zeigte der 59-Jährige keinerlei Reaktion und so verharrte er noch einige Minuten vor der U-Bahn und hinderte diese an der Weiterfahrt.

Die mittlerweile gerufene Polizeistreife konnte den Mann noch vor Ort festnehmen. Als Grund für diese äußerst lebensgefährliche Aktion gab der 59-Jährige den Beamten zur Kenntnis, dass er mal schauen wollte, wie lang der Bremsweg einer U-Bahn sei.

Um diese einschlägige Erfahrung reicher durfte der Betrunkene sich anschließend einer Blutentnahme unterziehen.

Keiner der Fahrgäste wurde bei der Notbremsung in der U-Bahn verletzt.

(Isabell Neumann, Tel. 069 - 755 82115)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: