Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 130501 - 401 Frankfurt: Vorläufige Bilanz der Veranstaltungen am 1. Mai in Frankfurt am Main

Frankfurt (ots) - Die heutigen Veranstaltungen verliefen aus Sicht der Polizei weitestgehend ohne große Zwischenfälle.

Im Bereich des Ostbahnhofes und in der Ferdinand-Happ-Straße versammelten sich etwa 1000 Versammlungsteilnehmer als Gegenveranstaltung zur dort geplanten Kundgebung der NPD, die jedoch nicht stattfand.

In der Hanauer Innenstadt war es mittags zu einer spontanen Versammlung rechten Klientels gekommen. Die nicht genehmigte Veranstaltung mit etwa 180 Teilnehmern wurde von der Polizei aufgelöst.

Im Vorfeld war es am morgen zu einer Blockade der Bahnanlagen durch etwa 800 Teilnehmer am Ostbahnhof gekommen. Die Bahnstrecke zwischen Maintal und Frankfurt musste bis in den späten Nachmittag gesperrt werden. Nach Feststellung der Identität erhielten die Blockadeteilnehmer einen Platzverweis der Polizei. Insgesamt wurden dort 16 Personen festgenommen, überwiegend wegen Widerstandshandlungen. Hierbei kam es auch zum vereinzelten Einsatz von Pfefferspray.

Abschließend führten ausgehend vom Danziger Platz rund 1000 Personen einen Aufzug über die Sonnemannstraße zur Konstablerwache durch. Hierbei kam es zu keinen nennenswerten Störungen.

In der Nacht war es zu Brandstiftungen an insgesamt sieben Polizeifahrzeugen einer Einheit der bayerischen Polizei gekommen. Die Kollegen aus Bayern waren für den Einsatz nach Frankfurt gekommen und in einem Hotel untergebracht. Der Sachschaden wird auf 400.000 bis 500.000 Euro geschätzt. Über den ganzen Tag kam es vereinzelt zu Sachbeschädigungen durch Farbschmierereien und Glasbruch.

Das Radrennen und die Veranstaltung des DGB mit etwa 5000 Teilnehmern verliefen problemlos.

(Pressestelle Polizeipräsidium Frankfurt am Main, Tel. 069-755 82110)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: