Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeipressebericht vom 18. März 2001

      Frankfurt (ots) - 010318 - 0328 Innenstadt: Kino wegen
Geruchsbelästigung geräumt

    Am 17.03.2001, zwischen 16.50 Uhr und 17.50 Uhr warfen bisher Unbekannte sog. «Stinkbomben» in die Geschäftsräume von drei Kinos in der Schäfergasse, Große Eschenheimer Straße und am Am Roßmarkt. Im Kino Am Roßmarkt mußte die Vorstellung unterbrochen werden und die Zuschauer mußten den Kinosaal verlassen. Durch die Feuerwehr wurden die Räume mittels großer Ventilatoren gelüftet. Personen wurden nicht verletzt. Die Ermittlungen nach den Verursachern dauern an. (Franz Winkler)

010318  - 0329  Innenstadt: Raub

    Ein 15-Jähriger Schüler war am 17.03.2001 gegen 22.20 Uhr mit seinem gleichaltrigem Freund in der Großen-Friedberger Straße unterwegs, als er von einem noch unbekannten Mann aufgefordert wurde sein Geld heraus zu geben. Die Forderung wurde mit den Worten untermauert: «Sonst steche ich dich ab».     Der 15-Jährige händigte daraufhin sein Bargeld in Höhe von 70,-DM aus, worauf der Täter flüchtete. Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben:

    26-30 Jahre alt, dunkelhäutig, etwa 170 cm groß, kurze Haare. Er trug eine Baseball-Mütze, dunkle Kapuzenjacke und helle Jeans. (Franz Winkler)

010318  - 0330  Innenstadt: Handy und Bargeld geraubt

    Heute gegen 05.55 Uhr ging ein Mann aus Bad-Homburg (Alter z.Zt. nicht bekannt) telefonierend über die Konstablerwache. Hier wurde er von einem jungen Mann, der aus einer Gruppe junger Männer heraus kam angesprochen und unter Bedrohung mit einem Messer aufgefordert, sein Bargeld und sein Handy auszuhändigen. Aus Angst übergab er dem Unbekannten sein Telefon und 30,-DM Bargeld. Laut Angaben des Geschädigten flüchtete der Täter dann in unbekannte Richtung. (Franz Winkler)

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Telefon 06182-60915 oder 0172-6709290.

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: