Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 010222 Pressemitteilungen 2, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots) - 010222 - 0220 Sachsenhausen: Festnahme
nach Pkw-Aufbrüchen

    In den vergangenen Tagen häuften sich Hinweise auf zwei Täter, die mit ihren Mountain-Bikes durch Sachsenhausen fuhren und dabei an dort geparkten Pkw die Seitenscheiben einschlugen, um darin befindliche Behältnisse wie Handtaschen, Aktentaschen etc. zu entwenden.     In diesem Zusammenhang eingesetzte Polizeibeamte konnten dann gestern gegen 16.20 Uhr zwei verdächtige Personen auf Fahrrädern ausmachen, die sich beide für den Inhalt der dort abgestellten Pkw zu interessieren schienen. Dreißig Minuten lang wurden die beiden observiert, ehe sie im Gretenweg einen dort geparkten VW Passat aufbrachen. Die beiden hatten mit einem Schraubendreher das hintere Fenster zerstört und wollten die in dem Wagen befindliche Damenhandtasche entwenden.     Als der Zugriff erfolgen sollte, wollten die beiden mit ihren Rädern flüchten. Einer der festgenommenen, ein 27jähriger Jugoslawe, wohnhaft in Frankfurt, leistete bei seiner Festnahme erheblichen Widerstand und verletzte einen der eingesetzten Polizeibeamten. Dieser klagt über Kopfschmerzen, Prellungen am Ellenbogen und einen angebrochenen Finger. Dem zweiten Festgenommenen, einem 30jährigen wohnsitzlosen Marokkaner, gelang zunächst zu Fuß die Flucht, er konnte jedoch mit Unterstützung eines Bediensteten des Ordnungsamtes an der Straßenbahnhaltestelle Schweizer Straße ebenfalls festgenommen werden. Wie sich herausstellte, lagen gegen den 30jährigen vier Haftbefehle vor. Zwei durch die Staatsanwaltschaft Frankfurt wegen Diebstahls und schweren Diebstahls, einer durch die Staatsanwaltschaft Darmstadt wegen schweren Raubes sowie einer zur Ausweisung/Abschiebung.     Der 27jährige gab an, in den letzten 14 Tagen bis drei Wochen im gesamten Stadtgebiet täglich zwei bis drei Pkw aufgebrochen zu haben. Zusammen mit dem 30jährigen will er am 21.02.2001 zum ersten Mal aufgetreten sein. Zur Zeit wird geprüft, inwieweit beide Personen weitere Pkw-Aufbrüche begangen haben.     Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde der 27jährige wieder entlassen. (Manfred Füllhardt /-8015)


010222 - 0221      Bonames:  Brand in Parkhaus

    Heute gegen 01.40 Uhr wurde die Polizei über einen Brand im Obergeschoß eines dreistöckigen Garagenhauses im Ben-Gurion-Ring verständigt. Aufgrund der enormen Rauchentwicklung konnte die Brandstelle zunächst nicht betreten werden. Der Brandherd selbst befand sich in einer Garagenbox, in der ein abgemeldeter Pkw abgestellt war. Der durch das Feuer entstandene Gebäudeschaden dürfte sich auf rund 500.000,-- DM beziffern. Die Brandursachenermittlungen dauern zu Zeit noch an. (Manfred Füllhardt /-8015)


010222 - 0222      Nordweststadt:  85jährige bestohlen

    Gestern gegen 13.00 Uhr fuhr eine 85jährige Frau aus Frankfurt mit dem Bus von ihrer Wohnung in Frankfurt-Praunheim zu ihrer Bank nach Alt-Praunheim. Dort hob sie 2.000,-- DM ab und verstaute das Geld in ihrer Westentasche. Von der Bank aus fuhr sie mit dem Bus der Linie 67 weiter in das Nordwestzentrum. Hier angekommen, wurde sie von einer jungen Frau und einem Mann mit den Worten umarmt: «Du bist wie meine Oma.» Erst als die 85jährige gegen 15.00 Uhr wieder zu Hause ankam, bemerkte sie den Diebstahl ihres Geldes. Sie verständigte sofort die Polizei.

Die Geschädigte beschreibt die beiden jungen Männer wie folgt:     beide vermutlich Ausländer, etwa 20 Jahre alt. Einer der beiden war schlank, hatte schwarze, kurze Haare und trug dunkle Kleidung. Bei der zweiten Person handelte es sich um eine junge Frau. Die Frau kann sich daran erinnern, daß sie die beiden Beschuldigten bereits in der Bank gesehen hat. Sie gibt an, daß sich das Paar im Bereich des Bankvorraumes am Kontoauszugdrucker aufhielt.

    Die Polizei bittet Zeugen, die irgendwelche Beobachtungen in diesem Zusammenhang gemacht haben, sich mit der Polizei in Frankfurt unter den Telefonnummern 069/755-5248 oder 755-5050 (Kriminaldauerdienst) in Verbindung zu setzen. (Franz Winkler/-8016)


010222 - 0223      Nordend:  Tabakwarenladen überfallen

    Gestern abend gegen 18.25 Uhr erschien im Verkaufsraum eines Tabakwarenladens in der Vogelsbergstraße ein maskierter Mann und bedrohte den alleine anwesenden 53jährigen Inhaber mit einer Pistole. Der Geschädigte übergab dem Räuber auf dessen Forderung hin mehrere hundert DM. Der Täter flüchtete anschließend mit dem Geld auf die Straße. Die sofort eingeleitete Fahndung nach ihm verlief bislang ohne Erfolg.

Täterbeschreibung:     männlich, ca. 1,90 m groß, schwarz gekleidet, trug eine sogenannten Sturmhaube.

    Sachdienliche Hinweise bitte an das Kommissariat 12, Telefon 755-5128 oder 755-5050 (Kriminaldauerdienst). Hinweise nimmt auch jede andere Polizeidienststelle entgegen. (Manfred Feist/-8013)

010222 - 0224      Ginnheim:  Tankstelle überfallen

    Ein bislang unbekannter Täter überfiel am Abend des 21.02.2001 gegen 20.15 Uhr eine Tankstelle in der Hügelstraße. Der Täter kam mit einer Pistole bewaffnet in den Verkaufsraum und bedrohte die 44jährige Angestellte sowie den zufällig anwesenden 11jährigen Neffen. Dabei forderte der Räuber die Herausgabe von Bargeld. Ihm wurden mehrere tausend DM und zahlreiche Telefonkarten übergeben. Das Raubgut verstaute der Täter in einer hellblauen Plastiktüte. Anschließend flüchtete er in unbekannter Richtung. Die Fahndung nach ihm verlief bislang ohne Erfolg.

Täterbeschreibung:     männlich, ca. 18 - 20 Jahre als, ca. 1,65 m groß und schlank. Der Täter trug während des Überfalls ein weißes Kapuzenshirt.

    Die Polizei bittet Zeugen des Überfalles, insbesondere mehrere Jugendliche, die sich zur Tatzeit in der Nähe der Tankstelle aufgehalten haben, sich unter Telefon 755-5128 zu melden. Hinweise nimmt auch jede andere Polizeidienststelle entgegen. (Manfred Feist/-8013)

    Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon 06107-3913 oder 0177-2369778 (ab 17.00 Uhr)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: