Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 120203 - 153 Oberrad: Schlaraffen sind immer in der Schlaraffenburg

Frankfurt (ots) - Ende gut - alles gut oder er geht nicht in die Oberräder Gärten, sondern immer in die den Insidern bekannte "Schlaraffenburg".

Doch der Reihe nach:

Meldete sich gestern Abend gegen 21.15 Uhr der besorgte Freund eines 61-jährigen Frankfurters bei der Polizei und teilte mit, dass dieser bei klirrender Kälte vermutlich orientierungs- und hilflos im Bereich der Oberräder Gärten unterwegs ist.

Beide Freunde waren gemeinsam offensichtlich deutlich angeheitert in einem Taxi nach Oberrad gefahren und der 61-jährige habe die Taxe in der Wehrstraße verlassen und war gleich in Richtung Feld gestiefelt. So die letzte Wahrnehmung des Anrufers.

Da durch die aktuell hohen Minustemperaturen Gefahr drohte, entsandte die Polizei mehrere Funkwagen, um nach dem "Vermissten" zu suchen. Die Suche auf Straßen und Feldwegen sowie in den Gärten verlief erfolglos. In der ehemaligen Gaststätte des Oberräder Bahnhofs wurde eine illustere Gesellschaft, die schon mehr als deutlich dem Alkohol gefrönt hatte, angetroffen. Wenn auch unter Schwierigkeiten gaben sie an, der Gesuchte sei nicht unter ihnen. Sie sind die echten "Schlaraffen", die hier in ihrer "Schlaraffenburg" ein wenig feiern.

So wurde die Suche unter anderem mit einer Wärmebildkamera fortgesetzt. Parallel dazu konnte die daheimgebliebene Ehefrau erreicht werden. Das Handy des 61-jährigen war nicht erreichbar, aber die gut informierte Gattin war sich sicher, dass er in Oberrad nur ein Ziel haben kann, die "Schlaraffenburg". Ein echter Insider eben. Also gingen die inzwischen szenekundigen Beamten erneut zur Schlaraffenburg und nahmen die Gäste ins Gebet. Jetzt sollte die kundige Ehefrau recht behalten. Feucht fröhlich und mit guter Laune war der 61-jährige (nun) doch unter den anwesenden "Schlaraffen".

Ende gut - alles gut. Schön, wenn sich gewisse Dinge im Leben oft gleich abspielen und die Ehefrau ihren Mann gut kennt.

(André Sturmeit, Telefon 069 - 755 82112)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 
Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: