Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 120106 - 22 Heddernheim: Erst Banker, dann Polizist.

Frankfurt (ots) - Ein Trickbetrüger gab sich bei seinem 85-jährigen Opfer gestern Morgen gegen 11:10 Uhr zunächst als Banker und später als Polizist aus und erbeute so 1.000 Euro Bargeld.

Der Rentner spazierte aus dem Nordwestzentrum nach Hause, als er von einem Mann angesprochen wurde, der sich als Banker ausgab. Den Namen und wie viel Geld der Senior bei sich hätte, wollte der Unbekannte wissen. Seinen Namen gab der 85-Jährige an und ging weiter. Zurück in seiner Wohnung, klingelte es an der Tür des Opfers. Diesmal stand derselbe Unbekannte vor der Tür und gab sich als Polizist aus. Ein angehefteter "Sheriff"-Stern an der Jacke sollte Eindruck schinden. Mit der Begründung vor Trickbetrügern aufklären zu wollen, verschaffte sich der Täter Zugang und schaute sich in der Wohnung des Rentners um. Als der falsche Polizist wieder verschwunden war, bemerkte der 85-Jährige den Verlust des Geldes aus seiner Manteltasche.

Der Rentner beschrieb den Dieb als ca. 50-55 Jahre alt, etwa 180 cm groß mit mitteleuropäischem Aussehen. Der Täter sprach akzentfrei Deutsch, hatte mittellange, dunkle Haare und war schwarz gekleidet.

(Isabell Neumann, Tel. 069 - 755 82115)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: