Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 111115 - 1348 BAB 3: Kurzer Ausflug zu den Nachbarn

Frankfurt (ots) - Bei einer Routinekontrolle am vergangenen Sonntagnachmittag ist es Beamten einer Zivilstreife gelungen einen 27-jährigen Häftling aus Holland festzunehmen.

Der wegen Totschlags verurteilte und im offenen Vollzug geführte Nordafrikaner war den Polizisten zusammen mit zwei anderen Männern in einem Ford auf der A3 aufgefallen. Sofort bemerkten die Beamten eine elektronische Fußfessel am Gelenk des rechtskräftig Verurteilten. Es sollte sich herausstellen, dass der 27-Jährige die zuständigen niederländischen Behörden nicht über seinen Ausflug ins Nachbarland informiert hatte. Aufgrund dessen wurde er vorsorglich in das Polizeigewahrsam verbracht. Anschließend wurden die zuständigen Behörden in den Niederlanden davon in Kenntnis gesetzt. Es kam wie es kommen musste. Die dortigen Behörden erließen einen internationalen Haftbefehl, was zur Folge hat, dass der Mann im Laufe der Woche an die Niederlande ausgeliefert wird. Bis dahin verbringt er seine Zeit in einem deutschen Gefängnis.

Ob er den Rest seiner "Freiheitsstrafe" in den Niederlanden dann im Gefängnis verbüßen muss, wird noch entschieden.

(Isabell Neumann, Tel. 069 - 755 82115)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: