Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: Polizeipressebericht vom 01. Januar 2001

    Frankfurt (ots) -

Die Polizeipressestelle wünscht im neuen Jahr alles Gute!

010101 - 0001 Griesheim: Schüsse auf Pkw

    Am 31.12.2000, gegen 16.55 Uhr zeigte ein 20-jähriger Mann aus Frankfurt an, daß er beim befahren der Autogenstraße, kurz vor der Jungmannstraße durch Unbekannte beschossen wurde. Der 20-jährige war mit seinem Pkw BMW unterwegs und hatte noch zwei Mitfahrer im Alter von 18 und 20 Jahren im Auto. Sein Fahrzeug wurde im Bereich des hinteren Holmen und des Kofferraumes getroffen. Die Projektile durchschlugen das Blech des Fahrzeuges. Verletzt wurde niemand. Projektile konnte bisher nicht gefunden werden. Schußgeräusche dürften in dem ständigen Silvesterknallen untergegangen sein. Die Fahrzeuginsassen können sich keinen Reim auf die abgegebenen Schüsse machen. Woher die Schüsse kamen, bedarf noch weiterer Ermittlungen.     Zeugen die irgendwelche Beobachtungen zur angegebenen Zeit und an dem beschriebenen Ort gemacht haben werden gebeten, sich mit der Polizei in Frankfurt unter den Tel.-Nr. 069-755 5050 oder 755 5110 in Verbindung zu setzen. (Franz Winkler)

010101 - 0002  Innenstadt: Banküberfall

    Am 29.12.2000, gegen 15.15 Uhr betrat ein etwa 20-jähriger Mann die Geschäftsräume der Filiale der Frankfurter Volksbank in der Börsenstraße und reihte sich unter die wartenden Kunden. Als er dann von der 51-jährigen Kassiererin angesprochen wurde zog er eine kurze schwarze Schußwaffe und forderte die Herausgabe von Bargeld in großen Scheinen. Die Kassiererin mußte nun Geld in eine mitgebrachte «Kaufhoftüte» stecken, womit der Täter in unbekannte Richtung aus der Bank flüchtete. Erbeutet wurden annähernd 20.000,-DM Bargeld.     Der Räuber wird als etwa 20 Jahre alt, ca. 175 cm groß und schmal beschrieben. Er hatte kurze blonde Haare und trug bei der Tat einen hellen Strickpullover. Er war nicht maskiert.     Hinweise auf diese Person bitte an die Polizei unter der Tel.-Nr. 069-755 5050 oder 069/755 5120. (Franz Winkler)

010101 - 0003  Fechenheim: Dachstuhlbrand

    Am 01.01.2001, gegen 00.35 Uhr meldeten Zeugen den Brand eines Dachstuhls in der Wächtersbacher Straße 12a. Während der Löscharbeiten waren Evakuierungsmaßnahmen erforderlich. Zwei Personen wurden vorsorglich in Krankenhäuser eingeliefert. Weitere Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden wird auf etwa 250.000,-DM geschätzt. Die Brandursache ist noch ungeklärt. (Franz Winkler)

010101 - 0004  Gutleutviertel: Wohnungsbrand

    Ein abgefeuerter Feuerwerkskörper setzte im 5. Stock auf dem Balkon eines Hauses in der Rottweiler Straße gelagertes Material in Brand. Durch die Hitzeentwicklung zerbrach die Scheibe zum Wohnzimmer und setzte die Inneneinrichtung der Wohnung in Brand. Das Feuer wurde durch die Feuerwehr gelöscht. Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden wird auf etwa 250.000,-DM geschätzt. (Franz Winkler)

010101 - 0005 Heddernheim: Raub auf Lebensmittelmarkt

    Am 29.12.2000, gegen 17.20 Uhr kamen zwei Männer in einen Lebensmittelmarkt in der Bernadottestraße und kauften beide eine Dose Cola. Nachdem die Kassiererin die Kasse geöffnet hatte wurde sie von den beiden «Kunden» mit Schußwaffen bedroht und aufgefordert: «Rück´ die Kohle raus». Anschließend griffen sie in die Kasse und entnahmen einen Bargeldbetrag von etwa 1800,-DM. Sie flüchteten nun in Richtung der Straße am Stockborn. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief bisher ohne Erfolg. Die beiden Beschuldigten werden wie folgt beschrieben:     1. Mann, vermutlich Deutscher, ca. 175 cm groß, 25-30 Jahre alt, leicht gebräunte Haut, Glatze oder sehr wenig Kopfhaare, Bewaffnet mit einer Pistole mit silberfarbenen Lauf.     2. Mann, vermutlich Südländer, ca.175 groß, 25-30 Jahre alt, schmalgeschnittener Kinnbart. Er trug eine schwarze Wollmütze und war ebenfalls mit einer Pistole mit silberfarbenen Lauf bewaffnet.

    Hinweise bitte an die Polizei in Frankfurt unter den Tel.-Nr. 069/755 5120 oder 755 5050. (Franz Winkler)

010101 - 0006  Bahnhofsgebiet: Taxifahrer beraubt

    Am 01.01.2001, gegen 05.40 Uhr mußte ein allein im Fahrzeug sitzender Taxifahrer an einer Ampel in der Karlstraße anhalten. In diesem Moment wurde die Beifahrertür geöffnet und der 22-jährige Fahrer bekam von einem noch Unbekannten eine Schußwaffe in die Seite gedrückt. Der Täter raubte nun die Geldbörse mit ca. 400,-DM und flüchtete in Richtung Hauptbahnhof. Eine Fahndung verlief bisher ohne Erfolg. (Franz Winkler)

010101 - 0007  Flughafen: Steinewerfer auf Autobahnbrücke

    Ein 31-jähriger Autofahrer zeigte an, daß er am 28.12.2000, gegen 11.10 Uhr die Autobahn A3 aus Richtung Wiesbaden kommend, in Richtung Flughafen befuhr. Kurz bevor er eine Brücke in Höhe Km 164,1 erreicht hatte sah er, wie etwas von der Brücke fiel und eine Person auf der Brücke stand. Er wechselte deshalb auf die linke Fahrspur und wurde dennoch durch einen etwa 10 cm großen Stein auf der Beifahrerseite (Kratzer auf Scheibe und Beifahrertür) getroffen. Verletzt wurde niemand. Fahndungsmaßnahmen verliefen bisher ohne Erfolg.     Zeugen die zur vorgenannten Zeit irgendwelche Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Frankfurt unter der Tel. Nr. 069-755 1931 in Verbindung zu setzen. (Franz Winkler)

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Telefon 06182-60915 oder 0172 - 670 92 90

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: