Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 001228 Pressemeldungen Polizeipräsidium Frankfurt am Main, Teil 1

      Frankfurt (ots) - 001228 - 1668 Frankfurt-Bornheim: Nach
Bankraub Beute verloren

    Am Mittwoch, dem 27.12.2000 wurde durch einen unbekannten und unmaskierten Täter die Zweigstelle der Frankfurter Sparkasse in der Berger Straße im Stadtteil Bornheim überfallen. Auf der Flucht verlor er allerdings die gesamte Beute. Jetzt fahndet die Polizei mit einem Lichtbild nach ihm.     Kurz vor 17.00 Uhr betrat der Täter den Kundenraum und reihte sich vor einem Kassenschalter in die Schlange der anderen Bankkunden ein. Wegen des Bornheimer Wochenmarktes herrschte zu diesem Zeitpunkt auch in der Bank reger Kundenbetrieb. Nachdem der Täter unmittelbar an der Kassenbox stand, legte er eine dunkle Schußwaffe auf den Kundentresen und eine dunkle Woolworth-Tragetasche in die Kassenschublade. Nun forderte er das Bargeld. Daraufhin packte ihm die 43-jährige Kassiererin rund 10.000,-- DM in die Tüte. Mit der Beute flüchtete er sofort aus dem Gebäude in Richtung des südlichen U-Bahn-Abganges «Bornheim-Mitte». Hier verlor der Täter seine Tüte mit dem gesamten Geld, welches durch die ihn verfolgenden Bankangestellten sichergestellt wurde. Auch konnten sie noch beobachten, wie er die U-Bahn-Station über den Ausgang Saalburgallee wieder verließ und verschwand. Eine eingeleitete Fahndung der Polizei blieb bisher ohne Erfolg.     Die Zeugen beschrieben den Räuber als etwa 25-30-jährigen Mann, ca. 1,75 m groß und schlank. Er hatte einen hellen Teint sowie eine auffallend spitze Nase. Bekleidet war er mit einem roten Anorak, einer grauen oder beigefarbenen Mütze mit der Aufschrift ALFINA.     Zurzeit prüft das Fachkommissariat, ob der gleiche Täter diese Zweigstelle bereits am 18.12.2000 überfallen hat. Damals (siehe auch Polizeibericht Nr. 1634 vom 20.12.2000) hatte gegen 16.50 Uhr ein jüngerer Südländer den Schalterraum der Frankfurter Sparkasse in der Berger Straße betreten. Im Kundenraum bedrohte der als schlank und etwa auf 25 Jahre geschätzte Täter ebenfalls die 43-jährige Kassiererin mit einer silberfarbenen Pistole und erzwang die Herausgabe von mehreren tausend D-Mark. Das Geld verstaute der Räuber in einer mitgebrachten Woolworth-Plastiktüte, bevor er die Flucht antrat und unerkannt entkommen konnte.     Von Zeugen wurde der damalige Täter als ungepflegter «Junkie-Typ» beschrieben, der zur Tatzeit eine schwarze Jacke mit weißen Streifen und eine olivgrüne Baseballkappe trug.

    Bei dem gestrigen Überfall konnte der Täter durch die Raumüberwachungskamera aufgenommen werden. Ein geeignetes Bild seht für eine Veröffentlichung zur Verfügung.

Das Bild kann abgerufen werden unter http://www.newsaktuell.de/polizeipresse/index.html E-Mail-Adressaten bitte als Kennwort eigene E-Mail-Adresse,     Ots-Benutzer bitte als Kennwort polizei_frankfurt@newsaktuell.de eingeben. (Jürgen Linker /-8012).

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: