Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 001203 - 1529 Ostend: Schwerer Verkehrsunfall nach Unfallflucht (Teil 5 v. 10)

      Frankfurt (ots) - Trunkenheit dürfte die Ursache für zwei
Unfälle sein, die eine 24-jährige Frankfurterin mit ihrem
Kleinwagen im Frankfurter Stadtteil Ostend hintereinander
verursachte.
    Die junge Frau hatte noch zwei Freundinnen im Alter von 15
und 19 Jahren in ihrem Pkw, als sie über die
Oskar-von-Miller-Straße in Richtung Fechenheim fuhr. In Höhe der
Sonnemannstraße berührte sie seitlich einen auf der zweiten
Fahrspur in gleicher Höhe fahrenden BMW, der durch einen
24-jährigen Frankfurter gesteuert wurde. Dadurch entstand an
dessen Fahrzeug ein Sachschaden von rund 2.000 D-Mark. Ohne sich
um das Unfallgeschehen zu kümmern, steuerte die Verursacherin
ihren Pkw weiter und konnte erst am Danziger Platz durch den
Geschädigten angesprochen werden. Trotz einer verbalen
Auseinandersetzung fuhr sie davon. Nachdem sie jedoch in die
Ostparkstraße eingefahren war, kam sie erneut von ihrer
Fahrtrichtung ab und prallte frontal gegen den Mast einer
Gaslaterne. Alle Insassen im Opel Corsa wurden dadurch verletzt
und mussten sich teilweise in stationäre Behandlung begeben. Die
Polizei veranlaßte bei der 24-Jährigen eine Blutprobe und zog
ihren Führerschein vorläufig ein. Bedingt durch die beschädigte
Gaslaterne musste der Gasnotdienst aktiv werden und das
entstandene Leck abdichten.
    An der Laterne entstand ein Schaden von rund 5.000 DM, an
dem Corsa ein wirtschaftlicher Totalschaden, der mit etwa 7.000
D-Mark beziffert wird. (Jürgen Linker /-8044).

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: