Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 001108 Pressemeldungen Polizei Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots) - 001108 - 1399 Gallusviertel: Achtjähriger
Junge von Auto erfaßt und schwer verletzt - Unfallverursacher
flüchtig

    Ein achtjähriger Junge ist am gestrigen Dienstag gegen 11.30 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Ackermannstraße im Gallusviertel von einem Pkw angefahren und schwer verletzt worden. Der Unfallverursacher flüchtete.     Ersten Ermittlungen zufolge verließ das Kind zur Unfallzeit eine Kindertagesstätte, die sich in der Ackermannstraße 44 befindet und wollte unmittelbar vor der Kita die Fahrbahn überqueren. Als sich der Junge etwa in der Mitte des Fußgängerüberweges befand, wurde er in der dortigen Tempo-30-Zone nach Zeugenangaben von einem Pkw erfaßt, der mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung in Richtung Mainzer Landstraße unterwegs war. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der Bub etwa 15 Meter weit durch die Luft geschleudert und blieb neben einem geparkten Pkw liegen. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt mit unverminderter Geschwindigkeit fort und flüchtete, ohne sich um das verletzte Kind gekümmert zu haben.     Der Junge wurde mit schweren Verletzungen zur stationären Behandlung in eine Klinik gebracht.     Von dem flüchtigen Pkw ist lediglich bekannt, daß es sich um einen beigefarbenen Ford-Kombi gehandelt haben soll. Am Steuer soll ein Mann gesessen haben.

    Der Zentrale Verkehrsunfalldienst sucht weitere Zeugen, die entweder das Unfallgeschehen beobachtet, oder Angaben bezüglich des flüchtigen Pkw machen können.     Sachdienliche Hinweise werden unter Tel.: 069/755-4670 entgegengenommen.(Karlheinz Wagner/-8014)

    001108 - 1400 Innenstadt: Festnahmen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das BtM-Gesetz

    In den gestrigen Abendstunden überprüfte eine Funkstreifenbesatzung auf der Mainzer Landstraße einen mit vier Personen besetzten Kleinwagen. Einer der auf der Rückbank sitzenden Insassen war den Ordnungshütern deshalb aufgefallen, weil er die Beamten mit verklärtem Blick freundlich anlächelte und dabei einen Joint rauchte. Das Fahrzeug wurde daraufhin angehalten und die Insassen kontrolliert. Bei dem Joint-Raucher, einem 18jährigen Frankfurter, wurden rund 12 Gramm Haschisch aufgefunden und sichergestellt. Daraufhin wurde der junge Mann festgenommen. Auch der 28jährige Fahrer des Autos aus Frankfurt wurde ebenfalls festgenommen, da gegen ihn ein Sicherungshaftbefehl des Amtsgerichtes Frankfurt vom Oktober d.J. wegen Besitzes von Kokain bestand.(Karlheinz Wagner/-8014)

    001108 - 1401 Eschersheim: Festnahme wegen Verstoßes gegen das Ausländergesetz

    Wegen des Verstoßes gegen das Ausländergesetz nahmen
Polizeibeamte am gestrigen Dienstag gegen 18.50 Uhr in der
Kirchhainer Straße in Eschersheim einen 41jährige Polen fest.
Der Mann saß in einem mit insgesamt vier Personen besetzten Pkw
mit polnischem Kennzeichen. Dabei stellte sich heraus, daß der
Pole bereits drei Mal aus Deutschland und zwar im Oktober 1996,
im November 1999 sowie im August diesen Jahres, ausgewiesen
worden war.
    Der 41jährige wurde der Ausländerbehörde
überstellt.(Karlheinz Wagner/-8014)
        
001108 - 1401 Flughafen: Bosnier wollte Falschgeld umtauschen

    Weil er am vergangenen Montag gegen 17.50 Uhr bei einer Bankfiliale am Flughafen 15 Falschnoten zu 100.000 ital. Lira in DM umtauschen wollte, ist ein 23jähriger Bosnier aus Offenbach von Polizeibeamten festgenommen worden. Bankangestellten hatten die Fälschungen erkannt und das 19. Polizeirevier verständigt. In seiner Vernehmung erklärte der Offenbacher, er habe am gleichen Tag einen gleichaltrigen Landsmann in einem Offenbacher Café getroffen. Dieser hätte ihn gebeten, mit ihm zum Flughafen zu fahren und dort Lira-Noten zu tauschen. Für die Fahrt mit dem Auto des Offenbachers sollte dieser 200,- DM erhalten. Zunächst seien später durch den Landsmann bei einer Wechselstube acht Banknoten zu je 100.000 ital. Lira anstandslos umgetauscht worden. Vor der Bankfiliale habe er anschließend von dem Mann die 15 Falschnoten erhalten, die er dort wechseln sollte. Als die Bankmitarbeiter die Fälschungen erkannten und dem Offenbacher mitteilten, die Polizei zu verständigen, ging dieser zu seinem in der Nähe wartenden Landsmann und stellte ihn zu Rede. Dieser erklärte, er habe die Falsifikate von einem Italiener erhalten, der ihm die Echtheit des Geldes bestätigt habe. Der 23jährige begab sich daraufhin zurück zur Bankfiliale und stellte sich freiwillig den inzwischen eingetroffenen Polizeibeamten zwecks Klärung des Sachverhaltes.     Die zuvor bei der Wechselstube eingetauschten Noten stellten sich bei einer anschließenden Überprüfung ebenfalls als Fälschungen heraus.     Der Landsmann des 23jährigen Offenbacher hatte sich inzwischen entfernt. Als dessen Aufenthaltsort wurde eine Wohnung in Offenbach genannt. Eine dortige Wohnungsdurchsuchung verlief jedoch negativ.     Der zunächst festgenommene 23jährige ist bei der Polizei bislang noch nicht in Erscheinung getreten. Nach Rücksprache mit dem Haftstaatsanwalt wurde er wieder entlassen, da gegen ihn keine weiteren Haftgründe vorlagen.     Bei den sichergestellten Falschnoten handelt es sich um Druckfälschungen. Fälschungen dieser Art werden seit Juni 1995 im In- und Ausland verbreitet. Die Fälscher vermutet man in Italien.(Karlheinz Wagner/-8014)   

    001108 - 1402 Bockenheim: Lohngelder geraubt und wieder gefunden

    Glück im Unglück hatte der Chef einer Reinigungsfirma (49), nachdem er gestern mittag gegen 11.35 Uhr an der Ecke Pfingstbrunnenstraße/ Ohmstraße von zwei bislang unbekannten Tätern überfallen wurde. Die mit einer Pistole bewaffneten Männer raubten den Aktenkoffer des Opfers, in dem sich rund 130.000,-DM Lohngelder befanden und liefen in Richtung Galvanistraße davon. Der Überfallene wurde nicht verletzt. Im Zuge der Fahndung konnte der geraubte Koffer wenig später auf einem Baugelände unweit des Tatortes wieder gefunden werden. Er enthielt noch die gesamte Geldsumme.     Nach Angaben des Opfers soll es sich bei den Tätern um «Ausländer», ca. 20 - 25 Jahre alt, gehandelt haben. Die Ermittlungen dauern an. (Manfred Feist/-8013)

001108 - 1403  Gutleutviertel: Überfall im Hausflur

    Ein 41jähriger Angestellter wurde gestern abend gegen 23.00 Uhr, nachdem er den Aufzug seines Wohnhauses in der Rottweiler Straße verlassen hatte, von etwa drei bis vier Männern überfallen. Die unbekannten Täter schlugen auf ihr Opfer ein und raubten ihm aus der Hosentasche das Portemonnaie mit rund 60,-DM Bargeld sowie diversen Ausweisen. Anschließend flüchteten sie aus dem Haus. Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ohne Erfolg.     Einer der Täter soll nach Angaben des Opfers ca. 20 - 25 Jahre alt gewesen sein. Er war 1,85 - 1,90 m groß und blond. Zur Tatzeit trug er eine helle Hose, eine beige Jacke und einen «Schlapphut». Nach Einschätzung des Überfallenen könnte es sich bei den Tätern um Osteuropäer gehandelt haben. Sachdienliche Hinweise bitte an das Kommissariat 12, Tel. 755-5128 oder 755-5050 (KDD). Hinweise nimmt auch jede andere Polizeidienststelle entgegen. (Manfred Feist/-8013) 001108 - 1404 Kriftel: Versuchter Raub auf Tankstelle

    Am 07.11.2000, gegen 21.30 Uhr, betrat ein maskierter Mann den Verkaufsraum einer Tankstelle in der Frankfurter Straße in Kriftel.     Mit einer Pistole bedrohte er den alleine anwesenden 53jährigen Angestellten. Nachdem der Geschädigte den Maskierten fragte, was er den wolle, zog dieser seine Maske vom Gesicht und stellte die Angelegenheit als Scherz dar.     Danach verließ er die Tankstelle. Der 53-jährige konnte noch sehen, wie zwei Männer mit Fahrrädern in Richtung Zeilsheim davonradelten.     Der Täter soll etwa 18 Jahre alt und ca. 175-180 cm groß gewesen sein. Er war dunkelhaarig und trug eine Steppjacke und eine helle Jogginghose. Möglicherweise Ausländer.(Manfred Füllhardt /-8015)

001108 - 1405 Eschborn: Raubserie

    Zwei 14jährige Schüler waren am 07.11.2000, gegen 17.30 Uhr mit ihren Fahrrädern unterwegs zur Sportanlage Westerbach.     Auf der Hauptstraße, in Höhe der Hausnummer 315, kamen ihnen vier Jugendliche entgegen. Einer von ihnen, ein Farbiger, zog ein Messer und nahm den Opfern jeweils ein Handy der Marke Nokia aus der Tasche. Danach wurde den beiden 14jährigen bedeutet, sich davon zu machen.

    In einem zweiten Fall befand sich gegen 18.00 Uhr ein 16jähriger auf dem Weg vom Niederhöchstädter Bahnhof nach Hause.     In der Straße Altkönigweg ging er an einer Gruppe von vier Jugendlichen vorbei. Einer aus der Gruppe rief den Jungen.     Ein Farbiger forderte ihn schließlich zur Herausgabe von 5,-- DM auf. Als der Geschädigte angab, kein Bargeld bei sich zu haben, wurde er abgetastet. Aus seinem Portemonnaie entnahmen die Täter 40,-- DM.     Ein Mädchen von etwa 17-18 Jahren gehörte ebenfalls zu der Gruppe.

    Ein weiterer Vorfall ereignete sich gegen 19.55 Uhr, als ein 18jähriger aus Bad Vilbel auf dem Weg zum Bahnhof Eschborn war. An der Ecke Im Hansengraben/ Hauptstraße kam ihm eine fünfköpfige Personengruppe entgegen. Die Jugendlichen versperrten ihm den Weg und ein Farbiger zog ihm die Ohrhörer seines Disc-Man aus den Ohren. Ein anderer setzte ihm ein Messer an den Hals und forderte ihn auf, den Disc-Man herauszugeben. An Hartgeld, welches der 18jährige in seiner Tasche hatte, waren die Unbekannten nicht interessiert. Nach der tat konnte sich der geschädigte in Richtung Bahnhof entfernen.

Die Personen der Gruppe werden wie folgt beschrieben:

    1. Täter: Farbiger, 15-17 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlank, kurze, braune, lockige Haare. Sprach gutes Deutsch und war bekleidet mit schwarzer Trainingshose aus glänzendem Material und dunklem Oberteil. Einer der Geschädigten gibt an, der Täter habe eine gelbe Helly-Hansen Jacke getragen.

    2. Täter: 14-16 Jahre alt, ca. 175 cm groß, sprach mit leichten Akzent, eventuell Türke. Pilzfrisur, schwarze, lockige Haare, dunkel gekleidet.

    3. Täter: 17-18 Jahre alt, etwa 180 cm groß, schlank. Schwarze, bis zu den Ohren reichende, gelockte Haare. Sprach Deutsch und Türkisch, war insgesamt dunkel gekleidet.

    4. Täter: 17-18 Jahre alt, schwarze, lange Haare, im Nacken zusammengebunden. Sprach Deutsch und war dunkel gekleidet.

    Es ist davon auszugehen, daß die vorgenannten Straftaten von den gleichen Tätern begangen wurden.     Sachdienliche Hinweise erbittet das Regionalkommissariat Hofheim unter der Telefonnummer 06192-20790.(Manfred Füllhardt /-8015)

001108 - 1406 Hochheim: Räuberische Erpressung

    Drei Schüler aus Wiesbaden im Alter zwischen 11 und 13 Jahren besuchten am 07.11auf den Hochheimer Markt.     Dort trafen sie gegen 19.00 Uhr auf drei mutmaßliche Türken von denen sie beschuldigt wurden, ihnen «eine Flasche in den Rücken gedrückt zu haben».

    Danach gingen die Schüler weiter, ohne daß die Unbekannten sie aus den Augen ließen.     Fünfzehn Minuten später gingen die Täter dann an der Ecke Weiherstraße/ Marzelstraße gezielt auf die Schüler zu. Dort, nur wenige Meter von den Buden entfernt, nahm einer der Täter einen Jungen in den Schwitzkasten. Nachdem er 35,-- DM von ihm erhalten hatte, ließ er sein Opfer los.     Die Räuber entfernten sich erst in Richtung Hofheimer Markt, nachdem sie von dem zweiten Geschädigten 20 DM bekamen.

Täterbeschreibung:

    1. Täter: 170-175 cm groß. Muskulös, ca. 75kg schwer, schwarze, kurze Haare, bekleidet mit schwarzer Mütze, dunkelfarbenen Jeans und hellem T-Shirt mit ¾ langem Arm.

    2. Täter: etwa 180 cm groß, schwarze, gelockte Haare, die auffällig nach allen Seiten abstanden, muskulös. Bekleidet mit schwarzem Trainingsanzug mit rot-weißen Streifen auf den Ärmeln. Auf der Rückseite der Jacke mit Aufschrift «Chicago-Bulls».

    3. Täter: 160-165 cm groß. Schmales Gesicht, schlanke Gestalt mit schwarzen, kurzen Haaren. Bekleidet mit blauer Jeansjacke und dunkelfarbener Jeanshose.(Manfred Füllhardt /-8015)

Bereitschaftsdienst: Jürgen Linker, Telefon 06172-44189

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: