Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000721 - Pressemitteilung, Polizeipressestelle Frankfurt/M.

      Frankfurt (ots) - 000721 - 0952 Bornheim: Verkehrsunfall
mit verletzten Polizeibeamten

    Am Donnerstag, 20.07.00 gegen 21:20 Uhr wurde ein Polizeibeamter an der ordnungsgemäß mit rot/weißem Flatterband abgesperrten Mainkurstraße von einem 53-jährigen Fahrer eines Mercedes 500 E angefahren und verletzt.     Der absperrende Beamte stand zum Zeitpunkt des Unfallhergangs an der Einmündung der Mainkurstraße, Ecke Spessartstraße, neben seinem Streifenwagen, der mit eingeschaltetem Blaulicht zusätzlich auf die Absperrmaßnahme hinwies.     Ohne vom Streifenwagen oder dem Beamten Notiz zu nehmen, fuhr der 53-jährige Pkw-Fahrer am abgestellten Polizeiwagen vorbei, fuhr mit der Stoßstange gegen das Schienbein des Beamten und überrollte anschließend dessen linken Fuß. Bei dem Versuch, dem Pkw auszuweichen, zog sich der Beamte weiterhin Prellungen und Zerrungen zu.     Erst hiernach konnte der Fahrer durch Zeichen und Rufe zum Halten veranlaßt werden.     Der verletzte Beamte mußte sich zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus begeben, konnte dieses jedoch noch am gleichen Tag wieder verlassen.(Karlheinz Wagner/-8014)

    000721 - 0953 Nordweststadt: Mann durch Schuß mit Luftgewehr verletzt

    Am 19.07.2000, gegen 18.15 Uhr, ging ein 66-jähriger Frankfurter auf dem Gehweg der Bernadottestraße. In Höhe des Hauses Nr. 4 wurde er von einem Diabologeschoß, Kaliber 4,5mm an der Stirn getroffen. Da die Schußwunde stark blutete ging der Geschädigte zum 14. Polizeirevier und meldete den Vorfall. Er wurde umgehend zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand kann davon ausgegangen werden, daß der Schuß aus einer Wohnung eines Hauses der Bernadottestraße abgegeben wurde.     Im Bereich des Tatortes fand man noch weitere Diabologeschosse.     Zeugen die zur vorgenannten Zeit im Tatortbereich irgendwelche Beobachtungen gemacht haben werden gebeten, sich mit den Telefonnummern 069/755 5050 in Verbindung zu setzen. (Franz Winkler/-8016)

000721 - 0954 Bahnhofsgebiet: Festnahme eines Crackdealers

    Polizeibeamte beobachteten am 20.07.2000, gegen 22.10 Uhr in der Grünanlage Nizza einen 41-jährigen Tunesier aus Frankfurt, als er mit einer Vielzahl Passanten Kontakt aufnahm und Cracksteine verkaufte. Er wurde festgenommen. Bei ihm konnten noch 10 Cracksteine und 1.170,-DM Bargeld sichergestellt werden. Der Beschuldigte wurde zuletzt am 24.01.2000 wegen Handel mit Crack festgenommen und saß bis zum 06.06.2000 in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen dauern an. (Franz Winkler/-8016)

    000721 - 0955 Innenstadt: Cracksteine und Bargeld sichergestellt

    Am 20.07.2000, gegen 17.55 Uhr bot ein 24-jähriger wohnsitzloser Marokkaner einem Polizeibeamten in Zivil Cracksteine an. Der Marokkaner wurde festgenommen, leistete aber hierbei erheblichen Widerstand. In seinem Besitz fand man ca. 0,12 Gramm Crack und 1.080 DM Bargeld. Der Beschuldigte wird dem Haftrichter vorgeführt. (Franz Winkler/-8016)

    Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon 06107-3913 oder 0177-2369778 (ab 17.00 Uhr)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: