Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 091118 - 1454 Ostend: Polizei stört Einbrecher bei der Arbeit - Zweiter Einbruch ohne Werkzeug - Haft ?

    Frankfurt (ots) - Die vergangene Nacht begann für einen mutmaßlichen 33-jährigen Einbrecher recht gut, doch dann sollte es anders kommen.

    So wurde der aus Polen stammende Mann nach einem Einbruch in einen Drogerie- Markt unter Tatverdacht gegen 01.55 Uhr in der Hanauer Landstraße vorläufig festgenommen und somit seine Einbruchstour vorübergehend unterbrochen. Eine Unterbrechung nur deshalb, weil ihm die Sache mit dem Drogeriemarkt zunächst nicht eindeutig zugeordnet werden konnte, so erfolgte seine Entlassung aus dem Polizeirevier. Selbstverständlich wurde die Einbrecherausrüstung, Handschuhe und Schraubendreher, sichergestellt und blieb bei den Beamten.

    Scheinbar hat ihn dies nicht weiter beeindruckt. Gegen 04.00 Uhr wurde er bei einem Einbruchsversuch in ein Betriebsgebäude unweit des Reviers erneut festgenommen. Mangels Werkzeug hatte er hier versucht eine Verbundglastür mit dem Fuß einzutreten. Dabei zog er sich mehrere Schnittwunden an der Wade zu.

    Kopfschüttelnd brachten ihn die Beamten erneut zum Revier. Im Rahmen seiner polizeilichen Vernehmung machte er Angaben zu seiner aktuellen Unterkunft in einer Drogenhilfseinrichtung, die er allerdings gerne gegen die Justizvollzugsanstalt in Darmstadt tauschen würde. Hier war er erst im Sommer dieses Jahres entlassen worden.

    Nach dem Motto die Polizei dein Freund und Helfer und dem Umstand das der Tatverdächtige ohne festen Wohnsitz ist, wurde seinem Wunsch zumindest seitens der Polizei entsprochen und er dem Haftrichter vorgeführt. Ob dieser den Haftwunsch letzten Endes erfüllen wird, liegt allein in seinem Ermessen.

    (André Sturmeit, Telefon 069 - 755 82112)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: