Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 091117 - 1442 - Bahnhofsviertel: Geplatzte Mietwagenübergabe mündet in wilde Flucht

    Frankfurt (ots) - Mit einer wilden, fast filmreifen Flucht und einer dicken Beule am Kopf eines Geschädigten endete gestern Abend der offenbar betrügerische Versuch, via Anmietung an einen BMW 750 li zu kommen. Von dem mutmaßlichen Betrüger fehlt bislang jede Spur. Nach dem bisherigen Erkenntnisstand hatte der Geflüchtete im Vorfeld Kontakt mit einer Mietwagenfirma aufgenommen und dort einen BMW 750 li geordert. Das Fahrzeug sollte gestern Abend gegen Zahlung der vereinbarten Miete in Höhe von 5.500.- Euro übergeben werden. Die Übergabe selbst sollte in einem Hotel im Bahnhofsviertel vollzogen werden. Mieter und Vermieter trafen sich dort gegen 21.45 Uhr. Nachdem sich der vermeintliche Mieter mit einem niederländischen Pass ausgewiesen hatte, kamen dem Vermieter doch erhebliche Zweifel. Er gab dem Mieter auch zu verstehen, dass der vorgelegte Pass eine Fälschung sei. Daraufhin entriss der Mieter ihm den Pass und rannte aus dem Hotel über die Weserstraße, den Untermainkai bis zum Mainufer. Hier warf er seinen Pass weg. Der Vermieter, der ihm bis hierher gefolgt war und den Flüchtenden kurzzeitig aus den Augen verloren hatte, verspürte plötzlich einen starken Schlag an seinem Hinterkopf. Ihn hatte ein Stein getroffen - vermutlicher Werfer dürfte der Unbekannte gewesen sein.

    Im weiteren Verlauf seiner Flucht versuchte der Unbekannte noch ein an einer roten Ampel stehendes Fahrzeug zu kapern - glücklicherweise ohne Erfolg, die Fahrerin des Pkw fuhr geistesgegenwärtig weiter. Dafür musste ein 17-Jähriger, der mit seinem Mountainbike unter der Friedensbrücke unterwegs war, sein Fahrrad zur weiteren Flucht aushändigen. Der Unbekannte hatte ihn mit einer abgeschlagenen Flasche bedroht und so die Herausgabe des Fahrrades erzwungen. Letztlich verschwand er dann in Richtung Nizza.

    Er wird wie folgt beschrieben: Anfang 40, 185 cm groß, kurze hochstehende schwarze Haare, schwarze Brille mit dickem Rand und Bügeln. Er war bekleidet mit einem schwarzen Wollmantel, Stoffhose und dunklen Lederschuhen. Gepflegte Erscheinung, sprach gebrochen deutsch mit arabischem Akzent.

    Die Ermittlungen dauern an. (Manfred Vonhausen/-82113)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: