Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 091111 - 1419 Frankfurt-Dornbusch/Bornheim: Exhibitionisten zeigen sich in schamverletzender Weise

    Frankfurt (ots) - Zwei bislang unbekannte Täter haben sich bereits am vergangenen Freitag und gestern im Dornbusch bzw. in Bornheim Kindern bzw. zwei Frauen in schamverletzender Weise gezeigt.

    Die erste Tat ereignete sich am vergangenen Freitag gegen 07.45 Uhr in der Grillparzer Straße/Ecke Rosegger Straße. Zwei achtjährige Mädchen befanden sich auf dem Weg zu ihrer Schule, als ein unbekannter Mann sich den Kindern mit heruntergelassener Hose präsentierte. Die gleiche Tat zur gleichen Zeit wiederholte sich gestern. Nach Angaben der Geschädigten soll es sich bei dem Täter um einen 30 bis 40 Jahre alten Mann handeln, der dunkle, schwarze Haare trug. Er soll einen Schnauzbart haben, ist zwischen 170 bis 180 cm groß und hat eine kräftige Statur. Bekleidet war der Mann mit einem dunkelblauen Pullover, einer blauen Jacke mit hellem Gürtel sowie schwarzen Schuhen.

    In den gestrigen Abendstunden kam es in Bornheim in zwei Fällen zu exhibitionistischen Handlungen durch einen bislang unbekannten Täter.

    Wie eine 38 Jahre alte Frau anzeigt, soll ihr ein Unbekannter gegen 19.30 Uhr bis zu ihrem Pkw, den sie in der Kohlbrandstraße abgestellt hatte, gefolgt sein und als die Frau im Wagen saß an seinem entblößten Unterkörper manipuliert und anschließend  gegen das Seitenfenster des Autos gespuckt haben.

    Gegen 19.45 Uhr folgte vermutlich der gleiche Täter einer 33-Jährigen bis zu deren Wohnhaus und betrat es unter einem Vorwand gemeinsam mit der Frau. Als die Geschädigte kurz darauf ihre Wohnungstür aufschloss, versuchte der Täter ebenfalls in die Wohnung zu gelangen, indem er gegen die Eingangstür drückte. Die Frau konnte jedoch von innen die Tür verschließen. Daraufhin sah die 33-Jährige durch die Glasfüllung der Tür, wie der Täter an seinem Unterkörper manipulierte.

    Nach Angaben der beiden geschädigten Frauen soll es sich bei dem Täter um einen 18 bis 20 Jahre alten und etwa 180 bis 185 cm großen vermutlichen Osteuropäer handeln. Der Mann hat eine kräftige Figur. Er war bekleidet mit einer schwarz/blauen Jacke, Jeans sowie Turnschuhen. Der Täter führte ein Mountainbike mit sich. (Karlheinz Wagner, 069-75582115)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: