Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 091011 - 1414 Höchst: 30-Jähriger wird Opfer von Straßenräubern

    Frankfurt (ots) - Seine Geldbörse mit etwa 165.- Euro Inhalt und einer Krankenkassenkarte büßte am vergangenen Sonntagabend ein 30-jähriger Frankfurter bei einem Raubüberfall ein.

    Der Mann befand sich gegen 22.00 Uhr zu Fuß auf dem Weg nach Hause, als ihn in der  Emmerich-Josef-Straße ein entgegenkommender "Passant" unvermittelt nach der Uhrzeit fragte. Ohne jedoch die Antwort abzuwarten, sprühte der Unbekannte dem Opfer Reizgas in das Gesicht. Eine weitere Person trat hinzu, durchsuchte das Opfer und nahm die Geldbörse an sich. Anschließend flüchteten beide in unbekannter Richtung. Sie trugen dunkle Kleidung und eine Wollmütze.

    Die Ermittlungen dauern an.

    (Manfred Vonhausen/-82113)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: