Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 091101 - 1370 Innenstadt/Bockenheim: Verdacht der vorsätzlichen Brandstiftungen in Bankfilialen

    Frankfurt (ots) - Innerhalb von 24 Stunden ist es in Bockenheim bzw. in der Frankfurter Innenstadt zu zwei Bränden in Vorräumen von Bankinstituten gekommen, bei denen ein Gesamtsachschaden von rund 110.000 Euro entstand. Nach dem bisherigen Erkenntnisstand gehen die Brandermittler jeweils von vorsätzlicher Brandstiftung aus.

    Der erste Brand wurde gestern kurz vor 01.00 Uhr in einer Bankfiliale in der Bockenheimer Straße von Passanten entdeckt. Der oder die unbekannten Täter hatten nach Feststellungen der ermittelnden Beamten eine Glassscheibe im Eingangsbereich eingeworfen und anschließend eine Plastiktüte mit einem brennenden Lappen, der vermutlich mit einem Brandbeschleuniger getränkt war, in den Vorraum geworfen. Der Raum wurde stark verrußt. Personen wurden nicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro.

    Ebenfalls Passanten haben in den heutigen frühen Morgenstunden gegen 01.20 Uhr die Polizei von einem Brand im Vorraum einer Bankfiliale in der Leipziger Straße alarmiert. Die Filiale ist in einem fünfgeschossigen Wohn- und Geschäftshaus untergebracht. Wegen der starken Rauchentwicklung musste die Feuerwehr aus den angrenzenden Häusern mehrere Personen evakuieren. Durch das Feuer, das in einem Bankterminal (kein Geldautomat) ausbrach, barsten mehrere Glasscheiben. Der gesamte Bankvorraum sowie der vordere Bereich des Schalterraumes wurden komplett verrußt. Ferner wurde das Mobiliar teilweise beschädigt. Auch eine angrenzende Metzgerei wurde durch den starken Rauch in Mitleidenschaft gezogen. Polizeiliche Ermittlungen vor Ort ergaben, dass der oder die bislang unbekannten Tätern mit einer am Brandort vorgefundenen Spraydose Butangas in das Terminal einbrachten und dieses mit einer Art Lunte in Brand steckten.

    Ob es zwischen den beiden Brandorten einen Tatzusammenhang gibt, kann gegenwärtig noch nicht abschließend gesagt werden. Die Ermittlungen dauern an. (Karlheinz Wagner/069/755-82115)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: