Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 091025 - 1347 Frankfurt-Oberrad: Schwerer Raub mittels Schusswaffe

    Frankfurt (ots) - Ein 32-jähriger Hochheimer war beim Stöbern nach einem Gebrauchtwagen auf der Internetseite einer Autobörse auf einen VW Touran für 11.000 EUR gestoßen, der sein Interesse erweckte.

    Zusammen mit seiner Frau, seinem kleinen Sohn und einem 43-jährigen Bekannten aus Rüsselsheim machte er sich am Samstag, den 24. Oktober 2009, auf zu einem per Handy mit dem Anbieter vereinbarten Treffpunkt in Offenbach. Dort traf er jedoch nur auf den angeblichen Bruder des Anbieters, der sich mit in den Opel der Geschädigten setzte und diese gegen 19.45 Uhr zu dem Parkplatz gegenüber der Gerbermühle lotste. Dort traten dann zwei maskierte und mit Schusswaffen versehene Täter an den Wagen heran, bedrohten die Insassen und forderten die Herausgabe von Bargeld. Offensichtlich waren die Täter in dem Glauben, der Hochheimer hätte die 11.000 EUR als Bargeld dabei. Die Geschädigten mussten nun aussteigen und wurden durchsucht. Auch der Wagen wurde durchsucht. Einen größeren Bargeldbetrag konnten die Täter jedoch nicht finden.

    Der 32-Jährige, der von oben auf die Waffe eines der Täter gegriffen hatte, wurde bei der Schussabgabe am Ringfinger verletzt.

    Die Täter erbeuteten  ein leeres Portemonnaie, ein Portemonnaie mit diversen Papieren, ein Handy sowie eine EC-Karte und einen Schlüsselbund. Zusammen mit dem angeblichen Bruder flüchteten sie durch ein Gebüsch über die Wehrstraße  in Richtung Oberrad.

    Täterbeschreibung:

    1. Täter: (Angeblicher Bruder des Autoverkäufers) 20-30 Jahre alt und 160-170 cm groß. Mollige Gestalt mit kurzen (ca. 3mm) Haaren, rundlichem Gesicht und krummer Nase. Trug eine schwarze Lederjacke, schwarze Jeans und schwarze Wildlederhandschuhe. Vermutlich Türke. 2. Täter: Ca. 185 cm groß und schlank. Dunkel gekleidet, dunkler Schal und dunkle Handschuhe, Sturmhaube. 3. Täter: Ca. 185 cm groß und schlank, Dunkel gekleidet, dunkle Handschuhe, Sturmhaube. (Manfred Füllhardt, 069-75582116)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: