Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000526 - Pressemitteilungen Pressestelle Pol. Ffm.

      Frankfurt (ots) - 000526 - 0655 Zeilsheim: Radfahrerin bei
Unfall schwer verletzt

    Eine Zeilsheimerin wurde gestern gegen 18.30 Uhr von einem abbiegenden Pkw angefahren. Mit schweren Verletzungen wurde sie in das Höchster Krankenhaus eingeliefert.

    Eine 26jährige Hattersheimerin befuhr die Pfaffenwiese im Stadtteil Zeilsheim mit ihrem Pkw der Marke Ford in Richtung Silostraße, wo sie in diese nach links einbiegen wollte. Dabei übersah sie die in gleicher Richtung fahrende und auf dem Gehweg ankommende 33jährige Radlerin, mit der sie im Einmündungsbereich der Silostraße zusammenprallte. Dadurch wurde die Zeilsheimerin zu Boden geschleudert, wobei sie sich mehrere Frakturen und eine schwere Brustkorbverletzung zuzog. Ihr Fahrrad wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen einen auf der Silostraße ankommenden Fiat geschleudert, der von einem 38jährigen Kelkheimer gesteuert wurde. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 8.000,-- DM geschätzt. (Jürgen Linker /-8012).


000526 - 0656      13. Drogenopfer im Jahre 2000

    Am 25. Mai 2000 gegen 22.15 Uhr wurde ein 43jähriger von seiner Mutter in der gemeinsam benutzten Wohnung in Hofheim in leblosem Zustand aufgefunden. Der sofort verständigte Notarzt konnte nur den Tod des Mannes feststellen. Im Bereich des rechten Handrückens befand sich eine frische Einstichstelle. Am Leichenfundort wurden mehrere benutzte Einwegspritzen mit Restflüssigkeit sowie Fixerutensilien aufgefunden und sichergestellt. Es ist davon auszugehen, daß der Tod durch Herz-Kreislauf-Versagen nach vorausgegangenem Heroinkonsum eingetreten ist.     Nach Angaben der Mutter konsumierte der 43jährige seit etwa 25 Jahren Drogen. Er war hier seit 1976 als Drogenkonsument bekannt und registriert. In den zurückliegenden Jahren war er vorwiegend wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz in Erscheinung getreten.

    Im Vergleichszeitraum des letzten Jahres wurden 11 Drogentote registriert. (Manfred Füllhardt /-8015)


000526 - 0657      Bornheim:  Festnahme nach Apothekeneinbruch

    Ein Zeuge verständigte am 25. Mai 2000 gegen 04.20 Uhr die Polizei, da er verdächtige Wahrnehmungen an einer Apotheke in der Arnsburger Straße gemacht hatte. Tatsächlich konnten dort zwei Personen festgenommen werden, ein 29jähriger Frankfurter sowie seine 27jährigen Begleiterin.

    In einem mitgeführten Rucksack konnte typisches Einbruchswerkzeug festgestellt werden. In der Bekleidung der 27jährigen befanden sich insgesamt 29 Schachteln mit 880 Tabletten eines Ausweichmittels. Der 29jährige hat in der Zwischenzeit die Tat gestanden. Er ist der Polizei als Konsument harter Drogen bekannt. Mit Unterstützung von u. a. zwei Hundeführern wurde die gemeinsame Wohnung des Pärchens durchsucht. Der in der Wohnung befindliche Kampfhund wurde in einem Tierheim untergebracht. Daneben konnten noch ein durchgebohrter Schreckschußrevolver, diverse Rezepte, Pfandscheine und Schmuckstücke sichergestellt werden. Die Ermittlungen dauern an. (Manfred Füllhardt /-8015)


000526 - 0658      Ostend:  Autofahrer erlitt Herzinfarkt

    Ein Herzinfarkt ist die vermutliche Ursache eines Verkehrsunfalles, der sich heute morgen gegen 09.15 Uhr in der Ostparkstraße/Einmündung zum Danziger Platz ereignete. Der 72jährige Fahrer eines Mitsubishi-Pritschenwagens hatte zur genannten Zeit die Kontrolle über sein Auto verloren und war damit umgekippt. Dabei prallte der Transporter noch gegen zwei am Fahrbahnrand geparkte Pkw. Der 72jährige, der reglos im Führerhaus seines Wagens liegenblieb, wurde durch einen Beamten des Ordnungsamtes geborgen und durch Erste Hilfe-Maßnahmen bis zum Eintreffen des NAW erstversorgt. Er schwebt nach wie vor in Lebensgefahr. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 25.000,-- DM geschätzt. Die Ostparkstraße mußte für ca. eine Stunde voll gesperrt werden. (Manfred Feist/-8013)

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Telefon 06182-60915 (ab 17.00 Uhr)

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: