Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 090206 - 0151 Frankfurt-Sachsenhausen: Versuchter Banküberfall - Beschuldigter stellt sich nach der Tat

    Frankfurt (ots) - Am 05. Februar 2009, gegen 17.30 Uhr, betrat ein zunächst unbekannter Mann die Filiale der Frankfurter Volksbank in der Schweizer Straße, ging zum Kassenschalter und verlangte dort von der Bankangestellten mit den Worten "Überfall", Geld. Eine Waffe wurde von der Angestellten nicht gesehen. Die Frau löste nun Alarm aus, wonach der Unbekannte die Geschäftsräume ohne Beute verließ. Eine Fahndung nach dem Täter verlief zunächst ohne Erfolg.

    Etwa zwei Stunden später stellte sich der Mann, ein 48-Jähriger aus Friedrichshafen, auf der Wache der Bundespolizei am Hauptbahnhof.

    Bei seiner anschließenden Vernehmung war der Beschuldigte geständig und gab als Motiv seine Spielsucht und die damit verbundenen finanziellen Probleme an. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand hat der Festgenommene bereits 1996 eine Bank in Karlsruhe überfallen und wurde kurz danach festgenommen. Er wurde damals zu einer mehrjährigen Haftstrafe verurteilt. Der 48-Jährige wird heute dem Haftrichter vorgeführt. (Franz Winkler, 069-75582114)

    Rufbereitschaft hat Herr Füllhardt, Telefon 0173-6597905

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: