Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000502 Pressemitteilungen, Teil 1, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

      Frankfurt (ots) - 000502 - 0538 Bad Soden: Versuchter Raub
mit Schußwaffe

    Am Freitag, dem 28.04.2000, gegen 23.30 Uhr betrat ein mit einer schwarzen Sturmhaube mit Sehschlitzen maskierter Täter einen Imbiß in der Königsteiner Straße in Bad Soden.     Von der anwesenden Verkäuferin verlangt er die Herausgabe des Geldes, indem er sie mit einer Schußwaffe bedrohte. Schließlich gab der Räuber einen Schuß ab, woraufhin der Raum mit Tränengas vernebelt wurde. Der Täter machte sich noch an der Kasse zu schaffen, konnte diese aber nicht öffnen und flüchtete schließlich ohne Beute in Richtung des Bahnhofs. Im Rahmen der Nahbereichsfahndung konnte eine Person festgenommen werden, auf die die von der Geschädigten abgegebene Beschreibung zutraf. Trotz genauer Absuche des näheren Tatortes konnte jedoch keine Pistole oder Sturmhaube aufgefunden werden.     Der Festgenommene, ein 24jähriger Türke aus Raunheim, bestreitet den Tatvorwurf, wurde jedoch von den anwesenden Zeugen wiedererkannt. Er wurde der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main überstellt. (Manfred Füllhardt /-8015)

    000502 - 0539 Nach Hinweis aus der Bevölkerung: Radelnder Straßenräuber festgenommen     Nachtrag zu den Polizeiberichten vom 19.03.2000, Nr. 0355, vom 23.03.2000, Nr. 0389, vom 26.03.2000, Nr. 0401, vom 02.04.2000, Nr. 0434 sowie vom 26.04.2000, Nr. 0517

    Wie der Presse bereits bekannt, war am 14. April 2000 eine Person bei dem Versuch gefilmt worden, an einem Geldautomaten mit einer am 12. April 2000 einer 80jährigen Frau geraubten EC-Karte eine Abhebung durchzuführen. Die Veröffentlichung dieses Bildes führte nunmehr zur Festnahme des seit dem 18.03.2000 gesuchten radelnden Straßenräubers. Die Polizei geht davon aus, daß der Gesuchte eine Serie von neun solcher Raubstraftaten beging.     Durch einen telefonischen Hinweis, der am 28.04.2000 bei der Polizei einging, wurde sie auf einen 16jährigen Frankfurter aufmerksam gemacht. Der 16jährige, der gerade ein Berufsvorbereitungsjahr absolviert, wurde noch am gleichen Tag gegen 16.30 Uhr in der Wohnung seiner Mutter in Niederrad festgenommen. Die Durchsuchung der Wohnung seines Vaters führte dann zum Auffinden der zuletzt getragenen Tatkleidung, der Footballjacke der San Francisco 49ers und der Baseball-Mütze. In der Vernehmung gab der 16jährige zu, mindestens sechs Taten begangen zu haben, an die restlichen wollte oder konnte er sich nicht mehr erinnern. Als Motiv gab er Geldmangel an. Durch den zuständigen Richter wurde der 16jährige am folgenden Tag in Haft genommen. (Manfred Füllhardt /-8015)


000502 - 0540      Bockenheim:  Brand einer Dachgeschoßwohnung

    Während der Streifenfahrt stellten Beamte des 13. Reviers am Montag, dem 01.05.2000, gegen 15.20 Uhr Brandgeruch in der Leipziger Straße fest. Aus einer Dachgeschoßwohnung war starke Rauchentwicklung zu beobachten. Ersten Ermittlungen zufolge könnte ein eingeschalteter Elektroherd Ursache des Brandes sein. Der Wohnungseigentümer hatte die Wohnung zum Zeitpunkt des Brandausbruchs verlassen. Personen wurden nicht verletzt, der entstandene Sachschaden beziffert sich auf ca. 100.000,-- DM. (Manfred Füllhardt /-8015)

    Bereitschaftsdienst: Franz Winkler, Telefon 06182-60915 (ab 17.00 Uhr) Es folgen weitere Berichte

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: