Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 090131 - 0122 Frankfurt-Sachsenhausen: Raubstraftat

    Frankfurt (ots) - Am Freitag, den 30. Januar 2009 erschien ein 51-Jähriger aus der Nähe von München beim 1. Polizeirevier und gab an, beraubt worden zu sein. Gemäß seinen Angaben befand er sich am gleichen Tage gegen 21.00 Uhr in der Elisabethenstraße, wo sich plötzlich zwei junge Frauen vor ihm aufbauten und ihn fragten, ob er mit ihnen boxen wolle.

    Obwohl er dies verneinte, schlugen und traten die beiden auf ihn ein. Als er sich dagegen zur Wehr setzte, erschien plötzlich ein Mann und fing an zu schlichten, indem er sich zwischen die Parteien stellte. Die beiden Mädchen flüchteten und auch der "Schlichter" verließ den Tatort. Später stellte der 51-Jährige dann fest, dass 10 EUR Bargeld sowie sein Handy fehlten. Beides trug  er in seiner Jackentasche.

    Täterbeschreibung:

    Beide Täterinnen waren etwa 18 Jahre alt und ca. 165 cm groß. Bekleidet mit Jeans, engem Oberteil, dunklen Jacken und flachen Schuhen. Eine der beiden trug ein Tattoo auf dem Steiß. Bei beiden soll es sich um Türkinnen gehandelt haben. (Manfred Füllhardt, 069-75582116)

    Rufbereitschaft hat Herr Sturmeit, Telefon 0173-6597905

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Frankfurt am Main
P r e s s e s t e l l e
Adickesallee 70
60322 Frankfurt am Main
Telefon: 069/ 755-00
Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) oder Verfasser (siehe Artikel)
Außerhalb der Arbeitszeit: 0173-6597905
Fax: 069 / 755-82009
E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de
Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm


 
 
 

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: