Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000501 - Pressemitteilung Teil 1, Polizeipressestelle Frankfurt/M.

      Frankfurt (ots) - 000501 - 0531 Sossenheim: 16-Jähriger mit
Opas Auto unterwegs / Nach Verfolgungsfahrt von Polizei gestellt

    Nach einer Verfolgungsfahrt ist ein 16-jähriger Frankfurter in den frühen Morgenstunden des vergangenen Samstag gegen 03.10 Uhr im Sossenheimer Weg durch Polizeibeamte gestellt und vorübergehend festgenommen worden. Der Junge war mit Opas Auto unterwegs.     Der silberfarbene Audi A 4 war kurz vorher im Ortsbereich von Sossenheim einer Funkstreifenbesatzung aufgefallen, weil das Fahrzeug in starken Schlangenlinien fuhr. Da der Verdacht einer Alkoholfahrt bestand, wollten die Ordnungshüter den Fahrer anhalten. Dieser missachtete jedoch die Anhaltezeichen der Beamten und beschleunigte den Wagen stark. Während der anschließenden Verfolgungsfahrt wurde die erlaubte Geschwindigkeit erheblich überschritten, eine Ampelanlage bei Rotlicht passiert. Im Sossenheimer Weg hielt der Audi wenig später plötzlich an. Aus dem Wagen stiegen der 16-Jährige sowie sein 14-jähriger Freund.     Der Fahrer erklärte den Beamten, bei dem Audi handele es sich um den Wagen seines in Liederbach/Ts. wohnenden Großvaters, der sich derzeit in Urlaub befinde. Während dessen Abwesenheit habe er die Aufgabe gehabt, die Wohnung zu betreuen. Samstagnacht sei ihm dann die Idee gekommen, mit dem Audi «ein bisschen herumzufahren».     Die beiden Jungen wurden ihren Eltern übergeben.(Karlheinz Wagner/-8014)

000501 - 0532 Schwalbach/Ts.: Mann in Pizza-Service erstochen

    Blutspuren auf dem Fußboden entdeckte am gestrigen Sonntagmorgen gegen 09.20 Uhr ein Zeuge, die ihn danach zu dem 34jährigen afghanischen Staatsangehörigen Refad KHAN aus Kelkheim-Ruppertshain führten, der in den Geschäftsräumen eines Pizza-Service im Westring 2a in Schwalbach/Ts. in leblosem Zustand lag. Ein sofort verständigter Notarzt konnte nur noch den Tod des 34-Jährigen feststellen. Der Mann war dort als Auslieferungsfahrer beschäftigt.     Bei dem Zeugen handelt es sich um den Betreiber einer Fahrschule, direkt neben dem Pizza-Service, von der auch ein Zugang zur Pizzeria führt.     Nach den ersten Ermittlungen der Polizei wurde der 34-Jährige durch zahlreiche Messerstiche mit einem tatorteigenen Küchenmesser, das aufgefunden und sichergestellt werden konnte, umgebracht. Die Beamten machten in den Büroräumen Spuren eines Kampfes aus.

    Eine inzwischen durchgeführte Obduktion ergab, dass zahlreiche Messerstiche gegen den Oberkörper des 34-Jährigen geführt wurden, wobei ein Stich in die Herzgegend vermutlich todesursächlich gewesen sein dürfte. Der genaue Todeszeitpunkt konnte noch nicht bestimmt werden. Er dürfte jedoch zwischen Mitternacht und den frühen Morgenstunden liegen.

    Über Täter bzw. Tathintergründe liegen der Polizei noch keine Erkenntnisse vor.

    Es fehlt der Privat-Pkw des Opfers. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen schwarzen 5er BMW mit dem amtlichen Kennzeichen: MTK - LE 55. Möglicherweise haben der bzw. die Täter nach Tat den Wagen zur Flucht benutzt.

Fragen der Polizei:

    - Wer kann Angaben über den Verbleib des schwarzen BMW des Opfers mit dem amtlichen Kennzeichen MTK -LE 55 machen ?     - Wer hat zur fraglichen Tatzeit (30.04.2000, nach Mitternacht) beobachtet, wie verdächtige Personen mit dem Wagen davongefahren sind ?     - Wer hat sonstige verdächtige Wahrnehmungen gemacht, die mit Straftat in Verbindung gebracht werden können ?

    Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Frankfurt unter Tel.: 069/755-5118, oder 755-5050 (Kriminaldauerdient), oder jede andere Polizueidienststelle entgegen.(Karlheinz Wagner/-8014)

000501 - 0533 Eckenheim: Mehrere Mülltonnenbrände

    Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 30.000 DM entstand in der vergangenen Nacht bei zahlreichen Müllcontainer- bzw. Mülltonnenbränden in Eckenheim.     Insgesamt wurden 14 Behältnisse gezählt, die vermutlich vorsätzlich angezündet wurden. Ferner wurde ein Pkw beschädigt, der in der Nähe eines brennenden Containers stand. Die Brandorte befanden sich im Marbachweg, in der Dörpfeldstraße, der Grotefendstraße sowie der Feldscheidenstraße.

    Gegen 04.50 Uhr wurde durch eine Funkstreifenbesatzung der Polizei der erste Brandherd im Marbachweg kurz vor der Eckenheimer Landstraße entdeckt. Die zwischen zwei Hauseingängen abgestellten Müllcontainer brannten komplett nieder. Da ein Übergreifen der Flammen auf die angrenzenden Wohnhäuser nicht ausgeschlossen werden konnte, wurden die Bewohner der Haus-Nr. 222/224 geweckt und zum Verlassen ihrer Wohnungen aufgefordert. Durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr konnte die Gefahr jedoch gebannt werden.     In der Folge wurden weitere Brandherde in Laufrichtung vom Marbachweg über Dörpfeldstraße/Grotefendstraße/Feldscheidenstraße zum Barchfeldpark bekannt.     Täterhinweise liegen der Polizei nicht vor.(Karlheinz Wagner/-8014)

000501 - 0534 Ostend: Hoher Sachschaden bei Feuer in Möbelhaus

    Sachschaden in Höhe von rund 500.000 DM entstand gestern kurz nach Mitternacht bei einem Brand in einem Möbelhaus in der Wittelsbacherallee im Ostend.

    Bei dem Brandobjekt handelt es sich um ein teilweise leer stehenden Gebäudekomplex mit zwei, teilweise einem, abgestuften Stockwerk, das nördlich durch die Wingerstraße begrent wird. Das Gebäude ist teilweise verfallen, da es derzeit nicht genutzt wird.     Das Feuer wurde zuerst durch einen 24-jährigen Frankfurter entdeckt.     Eigentlicher Brandort war das 1. Obergeschoss. Hier schlugen Flammen aus den Fenstern und es entstand starke Rauchentwicklung, stellenweise wurde auch der Dachstuhl entflammt.     Durch den Einsatz von drei Löschzügen der Feuerwehr an drei verschiedenen Stellen konnte der Brand entsprechend bekämpft werden und ein Übergreifen auf andere Gebäudeteile verhindert werden.     Insgesamt waren 60% der leerstehenden Räumlichkeiten von dem Feuer betroffen. Dort waren Tische, Matratzen und Schränke untergebracht.     Ein darunter befindliches Möbel- und Antiquitätengeschäft wurde vorwiegend durch Wasserschaden in Mitleidenschaft gezogen.

    Abschließende Angaben bezüglich der Brandursache können noch nicht gemacht werden. Da jedoch im 1. Obergeschoss in einem Durchgang mehrere ungesicherte Feuerstellen entdeckt wurden, die offenbar von dort lagernden Obdachlosen hinterlassen wurden, kann vermutet werden, dass eine dieser Feuerstellen letztendlich den Brand auslöste. Personen wurden nicht verletzt.(Karlheinz Wagner/-8014) Es folgen weitere Berichte

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: