Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000327 Pressemitteilungen, Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Frankfurt (ots) - 000327 - 0402 Griesheim: Überfallener vertrieb Räuber Heute morgen (27.03.2000) gegen 0.15 Uhr ging ein 18jähriger Griesheimer die Straße Am Gemeindegarten entlang, als in Höhe der Hausnr. 6 a ein Mann auftauchte und von ihm Geld forderte. Als der Täter von dem Angesprochenen nach zweimaliger Aufforderung und der Drohung, daß er ihn abstechen wolle, kein Geld bekam, zog er ein Messer. Der 18jährige konnte trotz erheblichem Alkoholgenuß den geführten Stichen ausweichen und erlitt lediglich am linken Unterarm eine Verletzung. Den Angriffen des Täters begegnete das Opfer mit drei gezielten Faustschlägen in dessen Gesicht, so daß dieser daraufhin flüchtete und in Richtung Bahnhof Griesheim davonrannte. Aufgrund der erlittenen Verletzungen mußte sich der junge Mann im Krankenhaus Höchst behandeln lassen. Die eingeleitete polizeiliche Fahndung verlief allerdings bisher ohne Erfolg. (Jürgen Linker/-8012). 000327 - 0403 Bad Soden: Einbrecher festgenommen Heute morgen gegen 02.29 Uhr stellte der private Sicherheitsdienst einer Firma in Liederbach in der Höchster Straße einen Einbruch fest. Die Täter waren mit einer Leiter auf das Dach des Firmengebäudes gestiegen, hatten dort eine Glasscheibe eingeschlagen und waren so in die Innenräume gelangt. Dort durchsuchten sie mehrere Schränke und Schreibtische. Bei der Kontrolle bemerkten Bedienstete dieser Sicherheitsfirma zeitgleich einen Pkw Opel Ascona mit MTK-Kennzeichen, der sich bei ihrem Erscheinen vom Tatort entfernte. Diese Beobachtungen teilten sie umgehend der Polizeistation Kelkheim mit, die eine entsprechende Fahndung auslöste. Etwa zwei Stunden später stellte eine Zivilstreife der Polizeistation Eschborn den beschriebenen Opel Ascona in Bad Soden fest, als dieser sich mit zwei Personen besetzt aus einer Firmeneinfahrt in Richtung Sulzbacher Straße bewegte. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle gelang es dem Beifahrer, aus dem Fahrzeug zu flüchten, während der 21jährige Pkw-Lenker aus Frankfurt vorläufig festgenommen werden konnte. Im Fahrzeug wurden bei der anschließenden Durchsuchung Einbruchswerkzeuge und Diebesgut aus einem Einbruchsdiebstahl zum Nachteil einer in der Nähe des Festnahmeortes befindlichen Getränkefirma in der Sulzbacher Straße, der offensichtlich unmittelbar vorher begangen wurde, sichergestellt. Die Ermittlungen in diesem Fall hat das Regionalkommissariat in Hofheim übernommen, die im Moment noch andauern. Bei dem gesuchten Mittäter soll es sich um einen etwa 20 Jahre alten, ca. 1,75 m großen, jungen Mann handeln, der kurze helle Haare hat. Zum Tatzeitpunkt war er mit Bluejeans und einem blauen Anorak bekleidet. (Jürgen Linker/-8012). 000327 - 0404 Ostend: Versuchter Totschlag In den Parterreräumen einer Asylunterkunft in der Hanauer Landstraße hatte sich am 26.03.2000 gegen 22.20 Uhr eine Gruppe überwiegend rumänischer Asylbewerber zu einer Trauerfeier zusammengefunden. Als zu dem genannten Zeitpunkt ein 25jähriger Rumäne zusammen mit einem Begleiter die Räumlichkeiten betreten wollte, wurde ihm der Zutritt verwehrt. Kurze Zeit später kam der 25jährige mit seinem Begleiter zurück; beide führten Samurai-Schwerte mit sich. Es folgte eine Auseinandersetzung, in deren Verlauf der 25jährige eine lebensgefährliche Stichverletzung erlitt. Er mußte sofort in ein Krankenhaus gebracht werden, wo er stationär aufgenommen wurde. Zwei der Rumänen, 40 und 21 Jahre alt, wurden noch am Tatort festgenommen. Der genaue Tatablauf bedarf noch weiterer Abklärung, die Ermittlungen dauern an. (Manfred Füllhardt/-8015) 000327 - 0405 Bockenheim: Raub in Kiosk Am 26.03.2000 gegen 22.05 Uhr erschienen zwei bislang Unbekannte am Eingang eines Kiosks in der Ginnheimer Landstraße. Der 56jährige Inhaber der Trinkhalle war gerade dabei, diese zu verschließen. Unvermittelt schlugen die beiden Räuber auf ihn ein und raubten anschließend etwa 3.000,-- DM Bargeld sowie Schmuck und zahlreiche Stangen Zigaretten der verschiedensten Marken. Der Gesamtschaden soll sich auf etwa 11.000,-- DM beziffern. Der 56jährige wurde bei dem Überfall leicht verletzt. Die Täter flüchteten mit ihrer Beute zu Fuß in unbekannter Richtung. Sie werden beschrieben als etwa 20 bis 25 Jahre alt und etwa 180 cm groß. Einer soll schwarze Haare haben, der andere ist blond. Bei dem blonden Täter könnte es sich um einen Osteuropäer, bei dem dunkelhaarigen um einen Südländer gehandelt haben. Beide waren dunkel gekleidet, der blonde Räuber trug zudem eine rote Baseballkappe. (Manfred Füllhardt/-8015) Bereitschaftsdienst: Karlheinz Wagner, Telefon 06107-3913 oder 0177-2369778 (ab 17.00 Uhr) ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Frankfurt Telefon: 069 755-8044 Fax: 069 755-8019 Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: