Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 000322 - Pressemitteilung Teil 1, Polizeipressestelle Frankfurt/M.

      Frankfurt (ots) - 000322 - 0384 Bahnhofsgebiet:
Zechanschlussraub

    In der vergangenen Nacht zeigte ein aus Würzburg stammender 40-jähriger Mann beim zuständigen 04. Polizeirevier an, er sei am Abend zuvor gegen 22.45 Uhr von drei Ausländern (vermutlich Polen) am Wiesenhüttenplatz seiner Geldbörse und seines Handys beraubt worden.     Der Anzeigeerstatter will vor der Tat mit den drei Räubern in einer Gaststätte in der Kaiserstraße gewesen sein. Dort hätten die Männer offenbar beobachten können, dass er relativ viel Geld dabei hatte. Nach Verlassen des Lokals sei man gemeinsam zur Grünanlage am Wiesenhüttenplatz gegangen. Hier hätten ihn die Drei festgehalten und ihm die Gegenstände abgenommen. Nähere Angaben über die Schadenshöhe sind noch nicht bekannt. Es liegt auch keine präzise Personenbeschreibung vor. Angeblich sollen die Räuber nach der Tat mit einem blauen VW-Bus mit dem polnischen Kennzeichen KUL-4636 geflüchtet sein.     Die eingeleitete Fahndung verlief erfolglos.(Karlheinz Wagner/-8014)

000322 - 0385 Frankfurt-Innenstadt: Versuchter Handtaschenraub

    Eine 16jährige Schülerin befand sich am 21.03.2000, gegen 14.00 Uhr, auf der Rolltreppe der U-Bahnstation Konstablerwache.     Hier bemerkte sie, wie sich jemand an ihrer Handtasche zu schaffen machte. Sie sprach den Unbekannten daraufhin an und forderte ihn auf, dies zu unterlassen.     Am Ende der Rolltreppe zog der Täter dann plötzlich an der Tasche. Der Geschädigten gelang es jedoch, diese festzuhalten. Als der Unbekannte merkte, daß sein Vorhaben scheiterte, schlug er der 16jährigen mit der Hand ins Gesicht und flüchtete.

    Beschrieben wird er als 16-17 Jahre alt und etwa 170-175 cm groß. Südländische Erscheinung mit kurzen, gewellten, schwarzen Haaren. Bekleidet mit schwarzer, weiter Stoffhose und verwaschenem, dunkelgrünem Pullover.(Manfred Füllhardt/-8015)

000322 - 0386 Der Zentrale Verkehrsunfalldienst sucht Zeugen!

    Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer war am 18.03.2000, in der Zeit zwischen 15.00 Uhr und 18.40 Uhr, mit seinem Pkw unterwegs auf der Kurmainzer Straße, aus Richtung Zuckschwerdtstraße kommend, in Richtung Sossenheim.     In Höhe der Hausnummer 9 beschädigte er zunächst einen auf der linken Straßenseite geparkten Pkw der Marke Lancia (ca. 8.000,-- DM Sachschaden), etwa 30 Meter weiter einen ebenfalls dort geparkten Ford Sierra (ca. 1.000,-- DM Sachschaden).     Ohne sich um den Unfall zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort.     Bei dem flüchtigen Fahrzeug könnte es sich um einen schwarzen BMW Cabriolet handeln.

    Sachdienliche Hinweise erbittet der Zentrale Verkehrsunfalldienst in Hofheim unter der Rufnummer 06192-20790.(Manfred Füllhardt/-8015)

000322 - 0387 Bad Soden-Neuenhain: Festnahme nach Einbruch

    Heute gegen 02.45 Uhr teilte ein Zeuge telefonisch der Polizeistation Eschborn mit, daß sich ein Unbekannter am Gebäude der Nassauische Sparkasse in der Hauptstraße in Bad Soden-Neuenhain zu schaffen mache.     Die sofort entsandte Funkstreife konnte im Vorraum der Bank einen 38jährigen Wohnsitzlosen festnehmen, der zu diesem Zeitpunkt unter Alkoholeinwirkung stand. Die Glasfüllung der Eingangstür war mit einer Marmorplatte eingeschlagen worden.     Der 38jährige konnte bei seiner heutigen Vernehmung nicht angeben, woher die Marmorplatte stammte, bzw. was er im Vorraum der Bank wollte. Die Ermittlungen dauern an.(Manfred Füllhardt/-8015)

Es folgen weitere Berichte

ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfurt

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Telefon: 069 755-8044
Fax:        069 755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: